Monday, October 31, 2011

Halloween








We just had our last trick or treaters come by.  Flora thought it very peculiar that people came to our door to receive some chocolate.  She told me that they must have been very hungry.  She then added, "I'm hungry too and need some chocolate."

Gerade sind die letzten Halloweenbesucher vorbeigekommen.  Jeder Besucher bekommt von uns Schokolade.  Flora fand es sehr komisch, daß Leute zu unserer Tür gekommen sind und Schokolade bekommen haben.  Sie müßten ja sehr hungrig sein, erklärte sie mir.  Dann fügte sie hinzu: "Ich habe auch Hunger und brauche Schokolade."


The children each carved a pumpkin, the little ones with help of the older ones.

Jedes Kind hat einen Kürbis geschnitzt, die älteren haben den jüngeren geholfen.  












Reading a Halloween Story/Eine Halloweengeschichte


I got the children's cold now and am about to lose my voice.  That's life in a larger family, I guess.  Thank you so much for all the kind comments and e-mails I received about my blog.  That really encouraged me to keep on blogging.  We also got a very nice phone call from Germany: Christmas will come a little bit earlier in our house and will bless us with a new dryer and comforter!  Thank you so much, my dear parents!

Ich habe jetzt die Erkältung der Kinder und verliere bald meine Stimme.  Das läßt sich in einer größeren Familie kaum vermeiden.  Danke für all die lieben Kommentare und Mails, die ich zu meinem Blog bekommen habe.  Das hat mich sehr ermutigt, weiter zu bloggen.  Heute abend kam auch noch ein überraschender Anruf aus Deutschland:  Weihnachten wird in unserem Haus schon ein wenig früher einziehen und uns einen neuen Trockner und ein neues Federbett bescheren!  Ganz lieben Dank an zwei mitfühlende Eltern!

For All Saints Day we have some activities planned.  I don't think I will be able to go to church, but we'll try to celebrate the day as well as we can here at home.

Für Allerheiligen morgen haben wir einige Aktivitäten geplant.  Ich glaube nicht, daß ich mit meiner Erkältung in die Kirche gehen kann.  Also müssen wir uns hier zu Hause so gut wir können behelfen.  







Sunday, October 30, 2011

Costume Troubles/Kostümprobleme

No, this is not about Halloween, but for the play in two weeks.  Somehow Jonathan and Charlotte came back with two very different ideas about what their costumes should be like.  So I will have to find out myself, because dress rehearsal is in about a week!

My sustainer and provider has come back, he took the wet laundry to the dryer (somehow our down comforter got ruined in the process, now we will have to freeze in the winter).  Flora, Miriam, and Veronika are feeling better, but couldn't go to church today.  Father had an interesting homily about the Holy Spirit (I attended our Tuesday morning church with Jonathan and Charlotte today).  He's been going over the upcoming language changes to the Nicean Creed  in his homilies recently.  He also always has handouts with the current text, the Latin text, and the new version.  Reminds me a lot of my theology classes at the university. 

We finally put away our fans -- the warm season seems to be over.  I made baked chicken breast and white turnips with leek, carrots, onions, and garlic for dinner.  We got lots of white turnips from our farm, so we will be eating them regularly.  I actually really like them raw.  Both of my recipes are from a cookbook called Smart Cooking.  It's a Canadian cookbook I bought more than twenty years ago when I was an exchange student there.  It has lovely recipes. 

No pictures today, I wasn't in the mood to take any.  I was wondering if blogging isn't a big waste of time, anyway.  But maybe my German family would miss it.

We will use Jonathan's pumpkins and buy some more for the children to carve tomorrow.  They have been drawing designs today for their pumpkins. 



Nein, die Überschrift ist nicht über Halloween, sondern über das bevorstehende Theaterstück für Jonathan und Charlotte.  Irgendwie haben sie beide einen ganz unterschiedlichen Eindruck von den erforderlichen Kostümen bekommen.  Also muß ich mal die Theaterstückleiterin fragen, was wir nun eigentlich in etwa einer Woche brauchen. 

Mein Erhalter und Brotverdiener ist wieder nach Hause gekommen.  Er hat gleich die nasse Wäsche zum Waschsalon gebracht und getrocknet (leider scheint dabei unser Federbett ruiniert worden zu sein, jetzt müssen wir im Winter frieren).  Flora, Veronika und Miriam geht es besser, aber sie konnten noch nicht mit in die Kirche.  So bin ich mit Jonathan und Charlotte zu unserer Dienstagskirche gegangen.  Der Pfarrer dort hat eine interessante Predigt über den Heiligen Geist gepredigt.  Er hat die letzten Sonntage die Predigt immer mit den bevorstehenden Veränderungen der Wortwahl im Großen Glaubensbekenntnis verbunden, welche hier in Amerika bald im Rahmen einer Liturgiesprachreform bevorsteht.  Der Text wird dann dem Lateinischen enger angeglichen.  Als Hilfe für uns hatte er den bisherigen Text, den lateinischen Text und den neuen Text ausgedruckt.  Hat mich sehr an meine Theologiestudiumszeit erinnert. 

Zum Mittagessen habe ich heute gebackene Hühnerbrust und ein Mischgemüse aus weißen Rüben, Möhren, Zwiebeln, Lauch, Knoblauch und Kräutern gemacht.  Wir haben viele weiße Rüben vom Bauernhof bekommen und werden also oft davon in den nächsten Tagen essen.  Die Rezepte stammen noch aus einem Kochbuch, welches ich mir als Austauschschülerin vor mehr als 20 Jahren in Kanada gekauft habe.  Ich koche immer wieder gerne daraus. 

Ich habe keine Fotos heute gemacht, hatte irgendwie keine Lust dazu.  Ich habe mich heute ernstlich gefragt, ob das ganze Bloggen nicht reine Zeitverschwendung ist, aber vielleicht wären meine deutschen Verwandten dann enttäuscht.    

Wir werden morgen Jonathans Kürbisse benutzen und noch einige dazu kaufen, um sie auszuhöhlen und ein Gesicht für Halloween reinzuschnitzen.  Die Kinder haben heute schon fleißig Gesichter sich auf dem Papier ausgedacht.         









Friday, October 28, 2011

Snow/Schnee

We had our first snow yesterday.  I thought it was too early, but the children loved it.  So we got out gloves, mittens, hats, warm jackets, and snow pants to enjoy the snow.

Gestern hat es zum ersten Mal geschneit.  Ich finde das viel zu früh, aber die Kinder waren begeistert.  Wir suchten Handschuhe, Mützen, warme Jacken und Schneehosen zusammen, um uns an diesem ersten "Wintertag" zu erfreuen.  










video


Our current main lessons keep us busy.  Miriam is doing a last project for her shelter and house building study.  She is building her own house.

Unsere Hauptepochen machen Fortschritte.  Miriam baut als Abschlußprojekt für ihre Epoche im Hausbau ein selbstentworfenes Haus.  









Charlotte started Ancient Egypt and Jonathan is studying the Middle Ages.  Unfortunately, today Miriam, Veronika, and Flora have bad colds.  Our cat Julius seems to be under the weather also: he threw up this morning, right onto Miriam's bed.  Flora started vomiting tonight so that we have lots of laundry, but still no dryer.  (My dh is also travelling right now and can't go to the laundromat).  So things are somewhat complicated.  I'm wishing everybody a less eventful weekend.

Charlotte hat mit dem alten Ägypten angefangen und Jonathan mit dem Mittelalter.  Leider haben Miriam, Veronika und Flora heute eine starke Erkältung.  Unser Kater Julius hat anscheinend auch unter dem Wetterumschwung gelitten und sich heute morgen in Miriams Bett übergeben.  Flora hat angefangen, heute abend zu spucken und so gibt es viel Wäsche, aber immer noch keinen Trockner.  Mein lieber Mann reist im Moment und kann so auch nicht mal kurz Wäsche im Waschsalon trocknen.  Alles ist also ein wenig kompliziert.  Ich wünsche meinen Lesern ein Wochenende, das weniger ereignisreich ist.     



Wednesday, October 26, 2011

Tuesday, October 25, 2011

Alligator, Boa Constrictor, and Forgotten Stroller/Alligator, Königsschlange und vergessener Kinderwagen






It's been a long day!  We went on one of our nature field trips today, up in the skiing area.  After an hour of talk about how animals hibernate, the whole group went out on a hike.  I stayed behind with Flora because she was still too young to go along.  The others later told me of deer tracks, a cloud experiment, grackles, butterflies, and more (including water and mud -- their clothes were proofs of that).  Since I didn't go on the hike, I didn't take any pictures of it.  Jonathan did, but it's too late to upload his pictures tonight.  So I can only share a picture of Flora picking dandelions.  After the hike and lunch Mr. S. had several animals to show the children: American turtles, a gecko, an alligator, a boa constrictor, and an Eastern milk snake.  He put them all on the floor (except the alligator) for the children to see.  Some animals we were also allowed to hold and touch.  Flora really wanted to pet the boa constrictor.  It felt very pleasant actually.  We had a lovely day, but had to rush home to make it for ballet and play practice.  We were in such a hurry that I forgot our stroller.  So my dear husband had to drive to get it later in the day.  Luckily he was going in that direction anyway to pick up our CSA vegetables.  Nevertheless, he had to go out of his way to get it.  It was almost dark by the time he reached the farm for the vegetables.  He was lucky to still get our share.  (The drive takes over an hour).  Too bad that he got stung on his throat by a wasp after all this toil!  Now after this service of love, I have fed him lovingly with homemade chicken broth, bread, cheese, lentil salad (he also got the crumbs of the brownies I made for Charlotte's birthday tomorrow, crumbs because I cut the brownies in pieces for tomorrow), and herbal tea, he is off to the laundromat to use the dryer there.  So here I am, Flora just fell asleep, and still have to put away the vegetables from the farm and clean up the kitchen.



Going on the hike!/Auf geht's zum Wandern!











Mr. S. holding a gecko./Herr S. hält einen Gecko.  


Eastern Milk Snake/Östliche Dreiecksnatter


Alligator


Boa Constrictor/Königsschlange




Yesterday was a rather uneventful day.  We had our vacuum cleaner fixed, which was all plugged up with hair pins!  Too many ballet buns around here, I guess.  We also let some milkweed seeds go, what fun!  Most of the day was spent with cleaning up -- we hadn't done that in a while.  Of course there was ballet and play practice in the afternoon.  And, I just remembered, I rescued a downy woodpecker out of Julius's mouth -- he was about to eat it!





Watching the seeds fly/Beobachtung der davonschwebenden Samen

 


Today was also a day of preparation for Charlotte's 12th birthday tomorrow.  Flora and Veronika helped me bake two cakes.  We also made banana bread for our breakfast tomorrow morning.  







Our picture book of the day was a Buddhist one, called Fly Free.  A very sweet story of the influence one good deed can have.  Below is one last picture of Flora playing the children's harp.  




Was für ein langer Tag.  Heute haben wir an einem Naturausflug teilgenommen, und zwar in der "Nähe" einer der Wintersportgebiete hier.  Nach einer Stunde Unterricht über Überwinterungsmethoden verschiedener Tiere kam eine Wanderung.  Flora war noch zu klein dafür und so blieb ich mit ihr zurück.  Die anderen haben mir später von Rehspuren, Wolkenexperimenten, Schmetterlingen, Grackeln    und vieles mehr erzählt.  Es ging auch durch Matsche und Wasser, was man gut an den Kleidern ablesen konnte.  Jonathan hat Fotos von der Wanderung gemacht, aber jetzt ist es zu spät, seine Fotos auch noch hochzuladen.  Dafür habe ich Flora beim Löwenzahnblütensammeln fotografiert.  Nach dem Mittagessen hatte Herr S. noch verschiedene Tiere zum Kennenlernen mitgebracht: amerikanische Schildkröten, einen Gecko, einen Alligator, eine östliche Dreiecksnatter und eine Königsschlange.  Alle Tiere (bis auf den Alligatoren) wurden auf den Boden gesetzt, so daß man sie gut sehen konnte.  Einige durften auch angefaßt werden (nicht der Alligator und die Schildkröten) oder gehalten werden.  Flora wollte unbedingt die Königsschlange anfassen, sie fühlt sich eigentlich ganz angenehm an.  Es war ein schöner Tag, doch mußten wir uns beeilen, wieder nach Hause zu kommen, da noch Ballet und Schauspielprobe auf dem Programm standen.  In all der Eile haben wir unseren Kinderwagen vergessen.  Glücklicherweise mußte mein lieber Mann nochmals in diese Richtung fahren, um unser Gemüse von dem CSA-Bauernhof abzuholen.  So hat er einen Abstecher gemacht, um den Kinderwagen einzusammeln.  Er kam dann schon im Dunklen bei dem Bauernhof an und hat es gerade noch geschafft, unser Gemüse zu bekommen.  Leider ist er dabei von einer Wespe in die Kehle gestochen worden -- sehr unangenehm! Nach diesem Liebesdienst bekam er von mir ein mit Liebe zubereitetes Abendbrot: selbstgemachte Hühnerbrühe, Brot, Käse und Linsensalat.  Zum Trinken gab es Kräutertee.  Als Tüpfelchen auf dem i gab's dann noch Schokoladenkuchenkrümel.  Die Krümel sind beim Schneiden von einem der Geburtstagskuchen für Charlottes Geburtstag morgen entstanden.  Er ißt diese besonders gerne.  Nach dieser Stärkung ist er jetzt beim Waschsalon, um unsere Wäsche zu trocknen.  So sitze ich hier, Flora ist gerade eingeschlafen und die Küche ruft mich noch.  Auch muß ich noch das Bauernhofgemüse wegräumen.  


Gestern ist nichts Aufregendes passiert.  Wir haben endlich mal wieder richtig überall aufgeräumt, dann gab es natürlich auch Ballett und Schauspielprobe.  Unser Staubsauger ist auch repariert worden.  Er war mit Haarnadeln verstopft.  Es gibt hier zu viele Balletttänzerinnen!  Als kleine Abwechselung haben wir einige Seidenplanzensamen fliegen lassen.  Flora hat auch andächtig Harfe gespielt.  


Heute mußte außerdem noch Kuchen für Charlottes 12. Geburtstag morgen gebacken werden.  Dabei haben Flora und Veronika geholfen.  Unser Bilderbuch war ein buddhistisches Buch, das Fly Free heißt.  Es geht um eine hübsche Geschichte, die die Auswirkung einer guten Tat beschreibt. Oben gibt es unsere Tage in Bildform zu sehen.  


Sunday, October 23, 2011

Unusual Blessing/Ungewöhnlicher Segen




My day of rest and lots of arnica really helped my poor head and nose.  I felt well enough to go to church (a rather quiet activity).  Our pastor is still in the hospital, but doing rehabilitation now.  So we decided to drive up to the hospital -- which would also give me another quiet day without cooking and other household work (the hospital is over an hour away).  Father was so happy to see us.  We had a brief conversation, which was very moving (and also sad because he is so weak).  At the end he gave us all his blessing!  What a great example of a priest to think of others even though he was the one that is in need of so much care right now.  I thought I was going to cry right there.  Please continue to keep him in your prayers.

Mein Erholungstag gestern und viel Arnika haben meinem armen Kopf und meiner Nase wirklich geholfen.  Heute morgen ging es mir gut genug, daß ich in die Kirche konnte, was ja sowieso eine recht ruhige Aktivität ist.  Unser Pfarrer ist immer noch im Krankenhaus, macht aber inzwischen Rehabilitation.  Deshalb haben wir uns nach der Kirche entschlossen, ihm einen Besuch abzustatten.  Das bedeutete gleichzeitig für mich noch einen recht ruhigen Tag ohne Kochen und andere Haushaltsaufgaben, da das Krankenhaus ca. 90 Minuten entfernt ist.  Pfarrer J. hat sich so gefreut, uns alle zu sehen.  Wir haben uns kurz unterhalten, ein sehr bewegendes aber auch trauriges Gespräch, besonders weil er so schwach ist.  Am Ende hat er uns dann alle gesegnet!  Was für ein schönes Beispiel für einen wirklichen Seelsorger, der auch in seiner eigenen Not noch an das seelische Wohlergehen seiner Besucher denkt.  Ich wäre fast in Tränen ausgebrochen.  Weitere Gebete für seine Genesung sind immer noch erwünscht.  



Saturday, October 22, 2011

Glass Museum/Glasmuseum

Here are a few pictures of our trip to the glass museum last week.  Hier sind nun einige Fotos des Glasmuseums, welches wir letzte Woche besucht haben.  


Lynx After a Sketchbook Page by Albrecht Dürer/Luchs nach einer Skizze von Albrecht Dürer





Glassblowing station/Glasbläserstation


Glass Blower/Glasbläser





Trying out the tongs/Testen der Glasbläserzangen


Trying on gloves/Anprobieren von Handschuhen


Hot/Heiß


Doing a children's booklet/Ausfüllen eines Kindersuchspiels





Sea anemones out of glass/Seenanemonen aus Glas





German glass blowers/Deutsche Glasbläser








French glass art/Französische Glaskunst





Model of a glass factory/Modell einer Glasfabrik





Tiffany Window/Fenster vom Rochroane Schloß, hergestellt von Louis Comfort Tiffany





Original location of window/Musikzimmer mit Originalfenster



 Making of a glass dog/Herstellung eines Glashundes









What do you think?



I had a small "accident" with Flora last night, while playing with her on our bed.  She slammed her head into my face.  I can still feel it today and needed some rest and quiet -- hard to do when Saturdays are meant for cleaning, baking, ironing, etc.

Gestern abend hatte ich einen kleinen "Unfall" mit Flora, während wir auf dem Bett gespielt haben.  Sie ist mit ihrem Kopf mit voller Wucht auf mein Gesicht gefallen.  Ich kann es immer noch fühlen und brauche heute eine Pause und Ruhe, was nicht so einfach ist, wenn samstags zum Putzen, Backen und Bügeln bestimmt ist.