Thursday, July 4, 2013

Northern Germany/Norddeutschland




Beach close to Cuxhaven
Strand bei Cuxhaven

After the mountains in Switzerland we had to take a good look at the north of Germany and particularly at the North Sea.  Living fairly close to the North Sea for quite a number of years and spending time on some of the East Frisian Islands when growing up, I had hoped to share that part of Germany with my children. So wee took the train to Bremen in order to take a good look at the old city, but didn't get very far.  The reason was a very friendly gentleman at the Bremen Cathedral.  He was one of the guides the church has and gave us a private tour of the church that lasted for an hour.  He let the children find animals on paintings or cut in stone and explained many Biblical pictures.  Here you can get a virtual tour of the cathedral, just click on the first picture or move your mouse over it.  Since we had gotten a late start and the weather was quite wet, we didn't get to see all what I had planned.   So I guess we have to continue this excursion on a different day. Here are a few pictures from our Bremen trip.

Nach unseren Gebirgsausflügen in der Schweiz mußten wir natürlich noch Norddeutschland erkunden, was auch die Nordsee einschloß.  Ich habe viele Jahre meiner Jugend in der Nähe der Nordsee und auch auf den ostfriesischen Inseln verbracht und immer gehofft, daß meine Kinder auch diese Naturlandschaft mal zu sehen bekämen.  So haben wir einen Nachmittag in der Hansestadt Bremen verbracht, um die alte Innenstadt zu besichtigen, sind jedoch beim St. Petri Dom "steckengeblieben", weil dort ein sehr netter Führer uns eine Privatführung durch den Dom gegeben hat, die ca. eine Stunde gedauert hat.  Er hat die Kinder "Tiere" (in Stein gehauen oder gemalt) suchen lassen und viele biblische Szenen erklärt.  Hier kann man wunderschöne Panoramabilder des Doms sehen und kann so auch eine Führung des Doms machen.  Da wir aufgrund des schlechten Wetters jedoch relativ spät aufgebrochen waren, war anschließend kaum Zeit, noch etwas anderes anzuschauen.  Wir müssen unsere Erkundungen also auf einen anderen Termin verschieben.  Hier sind ein paar Eindrücke von Bremen.  


 Trying out a German tram
Mal in einer deutschen Straßenbahn fahren

 Town hall of Bremen, a fine example of the Weser Renaissance
Bremer Rathaus, ein wunderbares Exemplar der Weserrenaissance

 And, you guessed it, the Town Musicians of Bremen (This is not Charlotte).  
Und, nicht zu vergessen, die Bremer Stadtmusikanten (Das ist nicht Charlotte).  


Resting on the pigs in the "Sögestraße" (Sow Street)
Ausruhen auf den Schweinen der Sögestraße

 Sitting on the dog of the swineherd: The swine herds would go through this street and the pigs would feed on the scraps the brewers and bakers left.  
Auf dem Schweinehirtenhund: Früher sind durch diese Straßen die Schweine getrieben worden, die dann die Essensreste der Brauer und Bäcker gegessen haben.

 Windmill am Wall

To visit the North Sea you always have to keep in mind the shifting tides: Six hours there it is, the lovely, but also sometimes quite roaring North Sea and six hours there are the very unique tidal flats.  We decided to go early enough to participate in a nature walk of the tidal flats before the water came back.  We rode the train up to Bremerhaven and then Cuxhaven followed by a bus trip that took us right to the edge of the land.  So much to see and discover!  We came back home with lots of shells and shedded crab shells and also a sun burn in spite of the quite cold temperatures.  Another great learning experience!

Um die Nordsee zu besuchen, muß man sich immer am Tidekalender orientieren.  Sechs Stunden gibt es Wasser und sechs Stunden Wattenmeer.  Wir sind früh genug aufgebrochen, um  an einer Naturführung des Wattenmeers teilzunehmen, bevor das Wasser zurückkam.  Mit dem Zug und Bus ging es über Bremerhaven nach Cuxhaven und dann direkt ans Meer.  Es gab so viel zu sehen und zu entdecken!  Wir sind mit einer Ausbeute an Muscheln und Krabbenpanzern wieder nach Hause gefahren und hatten alle trotz niedriger Temperaturen einen Sonnenbrand.  Wieder ein neues Stück Erde erkundet!


 Typical view of Northern Germany,  taken from the train
Typische Landschaft in Norddeutschland, vom Zug aus fotografiert. 

 Water tower of Cuxhaven
Wasserturm in Cuxhaven

Blackboard telling you the temperature of air and water and also giving you the times of high and low tide.  Swimming was not allowed that day and you could walk the tidal flats for about three hours before the water would come back.
Eine Anzeigetafel, die u.a. die Wattwanderzeiten bekannt gab.  Baden war an diesem Tage nicht möglich.  

 Many people like to visit Neuwerk, an island, which can be reached by foot, on horseback, or by carriage when there is a low tide.  You can see the island in the picture behind the carriages.    
Viele Leute fahren gerne nach Neuwerk, einer Insel, die bei Ebbe zu Fuß, zu Pferd oder mit der Pferdekutsche erreicht werden kann.  


Short video on the trip to Neuwerk in German, but do take a look, the pictures are wonderful.
Ein kurzes Video über Neuwerk


People walking in the tidal flats
Wattwanderer

Oma and Flora
Oma und Flora

Enjoying the beach
Strandfreude

Watching the guide digging for animals
Die Wattwanderin beim Graben nach Tieren beobachten



Watching the behaviour of shells
Das Verhalten der Wattmuscheln beobachten

Shells
Wattmuscheln

We collected the shells and then watched them how they dug themselves back into the sand.
Wir haben Muscheln gesucht und sie dann beobachtet, wie sie sich wieder im Watt eingegraben haben.  

Signs of the activities of the sandworm
Hier sind die Wattwürmer sehr aktiv gewesen!

Charlotte found a crab.
Charlotte hat eine Strandkrabbe gefunden.

Following our guide
Der Wattführerin folgen

Shells, and lots!
Viele Muscheln!

Priel

Rescue station for those people who don't make it back to the shore before the water comes back, also called "rescue cage." 

Are there any birds here?  Yes, an Eurasian Oyster Catcher.
Gibt es hier auch Vögel?  Ja, einen Austernfischer.

After the walk we went back to the nature center to take a look at snails, the sandworm, the ragworm, microorganisms in the sand, and a shrimp under the microscope.  Afterwards we returned to the beach to watch the incoming tide.  What a difference!

Nach der Wattwanderung sind wir ins Wattenmeerzentrum gegangen, um eine Wattschnecke, den Wattwurm, den schillernden Seeringelwurm, Mikroorganismen im Sand und eine Nordseegarnele unter dem Mikroskop anzuschauen.  Natürlich mußten wir dann nochmals zum Strand zurück, um die einlaufende Flut anzuschauen.  Was für ein Unterschied!



Dogrose, very common here in Northern Germany.  
Heckenrosen, davon gibt es in Norddeutschland viele.

This is where we had walked a few hours before.
Hier sind wir vor einigen Stunden noch spazierengegangen.  

Train ride back, many houses here have thatched roofs.
Rückfahrt mit dem Zug, es gibt hier viele Reetdächer.

Cranes at Bremerhaven's shipyard
Kräne in Bremerhavens Hafen



Enjoying some apple juice
Apfelsaftgenuß

Miriam and cousin Noa
Miriam und ihre Kusine Noa

Noa und Veronika in front of a bank
Noa und Veronika vor der Kreissparkasse

One last video about the tidal flats.  Again, in German, but great pictures.  Ein letztes Video über das Wattenmeer mit wunderschönen Eindrücken.


And here three German book reconmendations of books about the North Sea.  Und hier noch drei Buchempfehlungen zur Nordsee.  Sie sind alle drei sehr lesenswert und unterhaltsam.  


Wie geht das eigentlich mit Ebbe und Flut?
  


Buchtitel "Wattenmeer für Entdecker"

  



Wattenmeer für Entdecker







  
 Nordsee für Kinder











15 comments:

  1. Oh, wie schön! Du hast es mir ja schon gesagt - es sieht dem Norfolk wirklich sehr ähnlich. Lustig dass es auch Tidekalender (tide calendar im Norfolk) heisst. Und schöne Bremenbilder! Weiterhin eine schöne Zeit mit deiner Familie und liebe Grüsse an alle

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, das Plattdeutsche ist dem Englischen schon ähnlich. Vielleicht müßt Ihr im Herbst jetzt auch nach Bremen fahren!

      Delete
    2. Das wäre eine Idee! Ich hab deinen Blog unterdessen auch den Kindern gezeigt, sie waren auch fasziniert.

      Delete
    3. Vielleicht könntet Ihr eine Nacht in Bremen übernachten und dann weiter nach Cuxhaven fahren, wo es auch Fährverbindungen nach England gibt. Der Schnoor und die Böttcherstraße in Bremen sind sehr schön. Falls das Euch irgendwie ernst ist, könnte ich vielleicht meine Eltern fragen, ob Ihr dort einmal übernachten könntet, wenn sie zu der Zeit zu Hause sind. Sonst gibt es auch Jugendherbergen mit Familienzimmern in Bremen und umzu.

      Delete
    4. Es gibt sogar ein Schweizer Konsulat in Bremen.

      Delete
    5. Oh, das ist wirklich lieb Eva, ein anderes Mal kommen wir sehr gerne darauf zurück. Aber dieses Jahr fahren wir mit dem Zug über Paris und London. Das wird auch ein Erlebnis.
      Für ein anderes Jahr würde ich wirklich sehr gerne die Route über Bremen wählen - auch wenn es die Cuxhaven-Fähre leider nicht mehr gibt (auch jeden Fall nicht nach England), aber es gibt eine von Dänemark aus, habe ich gerade ausfindig gemacht und da T. sich schon seit längerer Zeit wünscht dort mal in ein bestimmtes Wikingerdorf/Museum zu gehen, wäre das sicher eine schöne Route.

      Wie kommt die Schweiz zur Ehre eines Konsulats in Bremen (nicht Berlin? oder Bonn?)?

      Delete
    6. Könnt Ihr Euch Paris und London ein wenig ausehen? Dumm, daß es keine Verbindung von Cuxhaven nach England mehr gibt. Vielleicht von Bremerhaven? In Dänemark war ich ganz oft als Kind. Dort gibt es viele schöne Orte zu sehen. Wo möchte T. denn hin? Vielleicht war ich dort schon! Warum es ein Schweizer Konsulat in Bremen gibt, weiß ich auch nicht. Das ist so rätselhaft wie mit den schweizerischen und äthiopischen Steckern. Halt, jetzt habe ich etwas hier gefunden. Das Konsulat ist also noch gar nicht so alt!

      Delete
  2. Das Watt muss wirklich faszinierend sein! Ich glaube, ich könnte den Wattmuscheln stundenlang zusehen. Danke für die Videos!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Es ist wunderschön dort. Ich bin ja 14 Jahre im Mittelgebirge aufgewachsen und dann nach Norddeutschland gezogen. Die Weite, der Wind, das Meer und die Landschaft dort oben haben mich immer sehr fasziniert. Es ist einfach umwerfend.

      Delete
  3. We have a similar crossing near to us in Morecambe Bay, it runs from Kents Bank to Hest Bank. The guide is Cedric Robinson and he is known as The Queens Guide, the walk is only 8 miles across, but many a horse and cart have met a perilous end as a result of mis judging the tide and quicksands.

    love to you

    San and co xx

    ReplyDelete
    Replies
    1. Have you ever walked there? Is it a very popular place?

      Delete
  4. hello eva, northern germany makes me think of long island . . the terrain is quite flat . . . . though the tide is much more dramatic with the north sea! it does make me think a little of indian neck on cape cod, where we went last summer at the beginning of september (i put up a post about it on sept. 24th). you had a beautiful visit . . the beach was gorgeous (as was the cathedral!!) i'm so glad you had a wonderful time there. and now it is so difficult being home as it is just too hot! i find the warm nights very draining. so does jack. i hope it cools off soon so all of us can be more comfortable! sending you a warm welcome back to america :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Funny, I would have never thought that there is any resemblance between Long Island and Northern Germany. Do you recognize anything? Yes, the nights are bad, as are the days. I think it's even worse in NYC, at least according to the weather forecast. Julius has grown a very thick coat because it had been so cold for many weeks. Now he looks ridiculous and seems to be too hot too. I do hope you get some relief tomorrow. Poor Jack!

      Delete

Welcome and leave a comment if you like. I look forward to reading your lines.

Willkommen auf meinem Blog. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.