Wednesday, April 11, 2012

Knitting/Stricken



After mastering single crochet, Veronika is now learning knitting!  She begged me to teach her.  Here is her result so far.

Nachdem Veronika gelernt hat, feste Maschen zu häkeln, hat sie mich gebeten, ihr Stricken beizubringen.  Hier sieht man, was sie bisher gelernt hat.





We are not doing any formal school this week, but finishing some projects, like thank-you notes.  I ran into two friends today, with the one I discussed different braces and orthodontists, with the other, who is about to become a grandmother, baby related topics.


We drove Charlotte to her ballet friend to celebrate her friend's birthday with a sleepover party.  There are some other girls from her ballet class, in fact so many, that the ballet teacher cancelled class: Only Jonathan and one other older girl would have been there.  Charlotte will be going bowling followed by going out to eat.  Back at her friend's place, they will watch some American Girl movies before, hopefully, falling asleep.  She will also have to dress up as Linda, one of Molly's friends.  Her costume was supposed to be a patriotic Halloween costume from the 1940s.  We chose a blue skirt, a red blouse, white socks, black shoes, and a huge scarf that looks like an American flag.  Her friend lives out in the country, even more than we do, and on our way there, we saw some Amish plowing their fields with horses.  That's always so exciting for the children to see!  We'll pick Charlotte up late tomorrow morning.  We had a mix of snow, hail, sunshine, and rain today.  It was truly an April day.

Wir machen diese Woche nicht wirklich regelmäßigen Unterricht, sondern beenden angefangene Projekte, wie Bedankmichbriefe.  Ich habe heute zwei Freundinnen getroffen, die ich schon länger nicht mehr gesehen hatte.  Mir der einen habe ich mich lange über Zahnspangen und Kieferorthopäden unterhalten, mit der anderen über Babies, da ihr Sohn und dessen Frau, ihr erstes Kind erwarten.  


Charlotte haben wir zu ihrer Ballettfreundin gefahren, die heute ihren Geburtstag feiert.  Es sind noch mehr Mädchen der Ballettklasse eingeladen und zwar so viele, daß die Ballettstunde ausfallen mußte: Es wären nur Jonathan und noch ein älteres Mädchen anwesend gewesen.  Charlotte geht mit den anderen Mädchen erst zum Kegeln und dann Essen.  Anschließend schauen sie sich American Girl Filme an und schlafen dann auch hoffentlich irgendwann ein.  Für meine europäischen Leser sollte ich vielleicht erklären, daß "American Girl" eine Reihe von Puppen ist, wovon jeweils je eine Puppe eine andere historische Zeitperiode der amerikanischen Geschichte darstellt.  Jede Puppe wird mit einer Bücherserie begleitet, welche besonders Miriam gerne liest.  Morgen vormittag holen wir Charlotte dann wieder ab.  Sie muß sich als Mollys Freundin Linda (alles American Girl Figuren) verkleiden.  Thema dafür ist Patriotismus um 1944, also haben wir Charlotte einen blauen Rock, eine rote Bluse, schwarze Schuhe, weiße Söckchen und ein großes Schultertuch, das wie die amerikanische Fahne aussieht, mitgegeben.  Charlottes Freundin wohnt auf dem Lande, sogar noch mehr als wir, und auf der Fahrt dorthin haben wir Amische beim Pflügen mit Pferden gesehen.  Das ist für die Kinder immer sehr aufregend.  Heute war auch ein echter Apriltag: Schnee, Hagel, Sonne, Regen und Graupel.  So nach dem Motto: April, April, der macht, was er will.        


Here is theMolly movie.  Hier ist der Molly Film.        




10 comments:

  1. Bravo Veronika! Das machst du toll! Was strickst du denn?
    Die Filme/Bücher schauen interessant aus. Ich bin sicher, die Mädchen werden auf der Party viel Spass haben. Charlotte wird aber sich ziemlich müde nach Hause kommen, oder?
    Zu Impfungen wollte ich dich noch fragen, ist das bei euch obligatorisch?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Im Moment üben wir nur rechte Maschen. Charlotte ist erst um 2 Uhr morgens ins Bett gekommen, aber es hat ihr gut gefallen. Ich habe sie um kurz nach 8 ins Bett geschickt.

      Die DTaP, Poli, MMR, Hepatitis B, Windpocken und für Kindergarten auch Hib und PCV sind verpflichtend, wenn man in die Schule geht. Wenn man nicht in die Schule geht, muß man das nicht tun. Es gibt auch eine medizinische oder religiöse Ausnahmeregelung. Das bezieht sich auf New York, jeder Bundesstaat ist aber anders. Wenn man ins College will, gibt es bei jedem College andere Regeln, aber MMR, Windpocken und Hepatitis B sind meist verbindlich.

      Delete
    2. Ich meinte natürlich "Polio" und nach PCV fehlt noch "Impfungen". Vielleicht brauche ich doch eine neue Brille.

      Delete
  2. Wie tüchtig, Veronika!
    Sandro und ich haben uns ein Stück von dem Molly-Film angesehen. das scheint eine sehr nette Serie zu sein. Allerdings hatten wir schon ein bißchen Schwierigkeiten beim Verstehen, hihi :) uns kommt vor, die reden so schnell...

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, so kam es mir auch vor 8 Jahren in London vor. Dort gab es außerdem so viele Akzente und Dialekte, daß man sich immer umstellen mußte. Einmal hat ein Handwerker unseren Trockner dort repariert: Peter und ich haben kaum ein Wort verstanden, was er gesagt hat, dabei haben wir doch alle "Englisch" gesprochen :). Es gab dort einen Gemüseverkäufer, bei dem ich regelmäßig eingekauft habe, aber ich habe nie verstanden, wie teuer es war. Ich habe ihm einfach meine Geldbörse hingehalten, damit er sich das entsprechende Geld nehmen konnte. Ich bin inzwischen zu sehr an das amerikanische und kanadische Englisch gewöhnt. Die Serie ist ganz nett, ein bißchen kitschig wahrscheinlich, aber man lernt viel über amerikanische Geschichte auf Kinderniveau.

      P.S. Vielleicht reden sie auch nicht so schnell, sondern haben nur heiße Kartoffeln im Mund. Sagt man das auch in Südtirol über das amerikanische Englisch?

      Delete
    2. Jaaa, genau, es heißt oft: Amerikanisch reden ist ganz einfach, man muss nur eine heiße Kartoffel im Mund haben beim Sprechen! :)
      Ich kann ja nicht einschätzen, wie mein Deutsch nach außen hin klingt. Vor einigen Jahren war ich von einem italienischen-Südtiroler Dolomitenchor (ich weiß nicht, wie man das beschreibt: ein Männerchor, der im italienischen Trentiner Dialekt typische Berglieder singt) eingeladen worden, um ein Konzert zu moderieren, das gemeinsam mit dem Partnerchor, dem Nürnberger Polizeichor, gegeben wurde. Ich musste da also jeweils zu den italienischen und deutschen Liedern in der anderen Sprache den Inhalt erklären und so (ja, denn vor allem unsere älteren Italiener hier haben's nicht so mit der deutschen Sprache, trotz Schulunterrichts). Da waren dann natürlich auch viele Ehefrauen der deutschen Sänger dabei, und anschließend machte mir eine von ihnen ein Kompliment: ich würde ziemlich gut Deutsch sprechen, auch wenn doch ein gewisser Akzent zu hören sei. Ich war ja so baff! Zaghaft meinte ich, Deutsch sei doch meine Muttersprache...
      Also wenn ich Italienisch spreche, habe ich einen totalen Akzent, vor allem das italienische R kann ich nicht aussprechen (das klingt dann eher französisch bei mir), und ich kann die Sätze auch nicht so schnell runterspulen wie es die "echten" Italiener tun, die dabei die halben Wörter verschlucken und immer erst am Satzende wieder Luft holen, obwohl ich doch mit der Sprache aufgewachsen bin, tja. Es heißt dann oft, ich sehe zwar aus wie eine Italienerin, aber sobald ich zu sprechen beginne ist eh alles klar... ;))

      Delete
  3. hello eva, how fun for charlotte to dress up! veronika's knitting is beautiful! please tell her i said so. i still have morgana's very first knitted piece. it's in a pretty wedgewood blue cotton and it sits on my wooden headboard (made by my father). i use it as a soft "coaster" for my nighttime water glass. first-time knitted pieces are very precious :)

    happy socializing week!

    p.s. i do enjoy the american girl movies. however, i did not like how they changed the ending to molly's story! i still like the movie, but prefer the book :) i thought it was a good lesson!

    ReplyDelete
    Replies
    1. I will let Veronika know, thank you. She is a very determined knitter, so far the most determined of all the children! I think you mentioned the "coaster" once when Miriam was knitting, but never the headboard made by your father: three generations around you when you sleep, how sweet! I also have a coaster next to my bed. It was made by Veronika (she glued fabric pieces together) and holds my night water glass.

      I have had enough socializing already. I think I'm never at home! We need some routine again here. The children also behave better with a real routine!

      I'll talk to Rainbow on the weekend. This will be our very last time ordering a complete grade from him. Hard to believe!

      I haven't watched the whole movie and I haven't read the books. What have they changed?

      Delete
  4. Das mit dem Chor ist aber lustig, das hätte mir auch erst mal die Sprache verschlagen. Das rollende R kann ich auch nur mit Mühe. Ich habe mal in Würzburg mit einer Sprachtherapeutin daran gearbeitet, weil man es in so vielen Sprachen braucht und es auch geschafft, es hin und wieder rauszubekommen, aber ich muß mich sehr dabei konzentrieren! Schnell könnte ich so gar nicht sprechen. Ich glaube, daß man ganz selten zwei Sprachen wirklich gleich gut sprechen kann. Das sehe ich schon bei unseren Kindern. Charlotte und Jonathan machen kaum Fehler, aber Miriam mag gar nicht den Dativ und Akkusativ nach bestimmten Präpositionen (sie benutzt dauernd den Nominativ) und ich korrigiere ständig, damit sie den richtigen Fall hört. Dieses schlechte Deutsch färbt auf Flora und Veronika natürlich ab.

    Ich habe mal ein Semester Finnisch gemacht. Da spricht man jeden Vokal aus, also wenn zwei oder drei aaa dort stehen, muß man jedes a, aber ohne Pause, ausprechen. Das ist sehr schwierig! Ich glaube, daß ich jetzt nicht mehr gut eine neue Sprache lernen könnte. Nur ein besseres Französisch wünsche ich mir, das ist bei mir eher passiv.

    ReplyDelete

Welcome and leave a comment if you like. I look forward to reading your lines.

Willkommen auf meinem Blog. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.