Wednesday, July 18, 2012

Hot, Hot, Hot/Heiß, heiß, heiß

It got well into the 90s today, so it was not so bad that we had scheduled lots of driving in our air-conditioned car.  First we drove 45 minutes south to visit our pediatrician's office for check-ups.  Today it was Jonathan's and Flora's turn.  I found out that Jonathan is now old enough that he has to sign a document stating that he is not interested or is interested in being tested for AIDS!  Every person in New York State between the age of 14 and 64 has to sign such a form whenever he or she seeks medical attention!  The nurse actually apologized for this procedure, but she had to do it.  We also had to answer again about how many guns we had in our house.  I will never forget one of my early check-ups with Jonathan in Indiana when our pediatrician there asked us if we had locked away all our guns!  (Welcome, America!).  Going to our pediatrician's office is always like visiting good friends.  Our pediatrician is from Lebanon, his wife is French (but I think grew up in Egypt), and their children speak French, Arabic, and English.  He loves German cars and always has some car magazines there, much to Jonathan's delight.  He is also a very nice man and so good with children!  His pediatric nurses are equally nice and competent.  Both Jonathan and Flora did so well with all the questions and things they had to do and endure, I was very proud of them!  When Flora was asked where she lived, she said "In a green house."  After the appointment, we did part of our grocery shopping and then drove back home (another 45 minutes).  I had already made dinner the night before so we could just sit down and eat.  Then we got ready for our second shopping trip, this time going north-west.  We first stopped at the farm, but were so early that we didn't find anybody in the barn, not even Mr. S, who was waiting for his milk last week.  Only a few new chicks we found in one corner.


We got our veggies and some peaches and cherries from Canada (we are very close to the border), marveled at a big tractor with a harrow (?),


and drove to our playgroup teacher's house to pick up Elisabeth, Veronika's doll.  Next was a short trip to another grocery store to find the things the first store in the south didn't have.  Then we had supper and drove back home (total driving time about another 2 hours).  We even got home before it was dark, quite amazing!

Tomorrow, Veronika will go and visit her friend E., we will go to the library because we couldn't go today, and on Friday I will take the other three children to the pediatrician.  By the way, we were told that whooping cough and pneumonia is spreading around here and they have new cases weekly.  All these cases are among the immunized children!  On Saturday we will have another long trip, but this time we will be very anxious to go to pick up daddy/Peter!  I will have to brave the big highway (10 lanes total), but it shouldn't be too bad because it will be on a Saturday morning!

Stay cool, today was one of the hottest days so far.

Es war heute über 30 Grad mit hoher Luftfeuchtigkeit.  So war es eigentlich ganz gut, daß wir für heute eine ganze Menge "Ausflüge" (oder eher Termine) in unserem klimatisierten Auto geplant hatten.  Erst ging es 45 Minuten in den Süden zu unserem Kinderarzt zur Vorsorgeuntersuchung für Jonathan und Flora.  Ich habe herausgefunden, daß Jonathan inzwischen alt genug ist, ein Formular zu unterschreiben, welches ihm einen Aidstest anbietet, den er annehmen oder ablehnen kann.  Dieses Formular ist hier in New York State verpflichtend.  Immer wenn man einen Arzt aufsucht, muß allen New Yorkern und New Yorkerinnen (für Dich Sybille -- nein, ich wollte nur zum Ausdruck bringen, daß es für beide Geschlechter ist) zwischen 14 und 64 Jahren dieser Test angeboten werden.  Die Arzthelferin hat sich für dieses Formular entschuldigt, aber mußte es Jonathan doch geben.  Wir mußten auch wieder versichern, daß wir zu Hause keine Gewehre haben.  Ich werde nie vergessen, wie mich unser erster Kinderarzt in Indiana, als Jonathan noch ein Kleinkind war, bei einer der Vorsorgeuntersuchungen darauf hingewiesen hat, daß wir doch bitte all unsere Gewehre verschlossen halten sollten, da ja ein Kind im Haus sei.  Ganz amerikanisch!  Wenn man die Praxis unseres Kinderarztes besucht, ist es so, als ob man alte Freunde wiedersieht.  Unser Kinderarzt stammt aus dem Libanon, hat eine französisch sprechende Frau, die in Ägypten aufgewachsen ist, und seine Kinder sprechen englisch, französisch und arabisch!  Er mag auch sehr gerne deutsche Autos und hat immer Autozeitschriften herumliegen, sehr zur Freude von Jonathan!  Dazu kann er phantastisch mit Kindern umgehen, ganauso wie seine Arzthelferinnen.  Sowohl Jonathan als auch Flora haben sehr gut alle Fragen beantwortet und alle Prozeduren gut über sich ergehen lassen.  Flora hat auf die Frage, wo sie denn wohne, mit "In a green house" "in einem grünen Haus" geantwortet!  Nach dem Arzttermin haben wir einen Teil unseres Lebensmitteleinkaufs erledigt.  Dann ging es wieder 45 Minuten nach Hause, wo schon ein Mittagessen auf uns wartete, was ich gestern abend noch vorgekocht hatte.  Wir haben unsere sieben Sachen gesammelt und sind dann gen Nordwesten gefahren, um unser Gemüse beim Bauernhof abzuholen.  Wir waren so früh, daß der Stall ganz leer war, sogar Herr S. war nicht da; nur ein Huhn mit ganz kleinen Küken.  Neben unserer Gemüseauswahl haben wir auch Kirschen und Pfirsiche aus Kanada erstanden.  (Wir wohnen ganz nah an der kanadischen Grenze).  Ein Trecker mit Egge (?) hat uns kurz abgelenkt, doch dann ging es zu "Teacher K.", um Elisabeth, Veronikas Puppe abzuholen.  Von das aus weiter zu einem anderen Lebensmittelgeschäft, um die letzten Lebensmittel einzukaufen, die uns noch fehlten.  Wir haben dort auch zu Abend gegessen.  Dann sind wir wieder nach Hause gefahren und sogar vor Einbruch der Dunkelheit hier angekommen.  (Weitere Fahrzeit: ca. 2 Stunden).  


Morgen besucht Veronika ihre Freundin E., wir fahren in die Bücherei, da wir heute dort nicht hinkonnten, und am Freitag gehen die drei übrigen Kinder zum Kinderarzt.  Übrigens haben sie uns dort erzählt, daß es im Moment ganz viele Fälle von Lungenentzündung und Keuchhusten gibt, mehrere neue Fälle wöchentlich, alles Fälle, die bei geimpften Kindern auftreten!  Am Samstag gibt es nochmals eine lange Autofahrt, dieses Mal freuen wir uns aber besonders drauf, da wir unseren Papa/Peter beim Flughafen abholen dürfen.  Da muß ich mich auf die zehnspurige Straße wagen, doch am Samstagmorgen dürfte das nicht so schlimm sein.  


Hoffentlich schwitzen meine Leser nicht so viel wie wir oder haben eine Abkühlungsmöglichkeit!  

      

16 comments:

  1. Guten Morgen, Eva!
    Oh, wir Südtirolerinnen und Südtiroler (hihi) haben's wettermäßig gerade wirklich fein: schön warm, bis zu 30 Grad, tagsüber, aber am Morgen und abends eine schöne Abkühlung, also dass man auch sogar gerne ein Jäckchen anzieht (jedenfalls John und ich). Für Freitag sind wieder heftige Gewitter vorhergesehen. Derzeit sind wir aber recht froh, dass es nicht regnet, weil, wie du weißt, Teile des Kinderzimmers auch auf dem Balkon abgestellt werden mussten. Oh, Handwerker-Tage sind anstrengend! Heute wird noch an der Mauer gearbeitet und gestrichen, morgen kommen die Bodenleger und am Freitag, wenn alles geklappt hat, dürfen wir wieder mit Einräumen beginnen. Johns Bett im Badezimmer ist ganz schön einengend (aber wir sind froh, dass wir diese Möglichkeit gefunden haben, da auf dem Sofa schon Sandro schläft). Irgendwie kriegt der Tag auch keinen richtigen Rhythmus, weil man sich immer wieder den Bauarbeiten widmen muss, Fragen beantworten, Entscheidungen treffen usw. Bin ich froh, dass mein Mann zuhause ist, ich wäre voll überfordert!! Morgen Nachmittag kann ich zum Glück zu meiner Mutter fahren und dem Chaos für ein paar Stunden entfliehen... ;) Diese Woche ist Micha mit ihrer Familie im Nebendorf in Urlaub und gestern haben wir uns getroffen und einen Ausflug gemacht (ich und John), das war sehr nett und wir haben auch über Deutschland gesprochen - da musste ich auch an dich denken, was das doch für eine Umstellung sein muss mit Amerika. Kinderarzt: da musste ich jetzt aber lachen von wegen Gewehr!! Keuchhusten: Ich kenne hier auch Kinder, die trotz Impfung KH bekommen haben. J und S sind nicht geimpft aber hatten's noch nicht (mein Mann und ich schon, als Kinder). Eine lästige Angelegenheit, weil's so lange dauert - wie sagt der Spruch: Zwei Wochen kommt er, zwei Wochen steht er, zwei Wochen geht er.
    Jetzt wünsche ich noch einen schönen Tag und eine schöne Vorfreude auf Samstag - das war ja wirklich eine lange Trennungszeit!
    Ganz lieben Gruß,
    S.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Guten Abend, liebe Südtirolerin! Heute abend hat es geregnet und ist etwas abgekühlt, man kann ohne Ventilator schlafen und braucht sogar eine leichte Decke! Das haben wir schon wochenlang nicht mehr erlebt. Ja, die Handwerker, ich kann auch ein Lied davon singen :)! Was für einen Boden legen sie denn? Teppich? Schläft John auch im Bad? Ja, Rhythmus kann man so ziemlich vergessen, wenn man Handwerker im und ums Haus hat. Das habe ich auch gemerkt. Wir haben auch kaum etwas beim Lernen geschafft und wir hatten doch so viele Pläne! So ist es aber oft im Leben, es kommt anders als man gedacht hat. Zu meiner Mutter kann ich nicht so eben mal fliehen, da hast Du es wirklich gut. Ich hoffe, daß bei Euch auch bald wieder Ruhe und Frieden einkehrt.

      Unsere Kinder sind gegen Keuchhusten geimpft, da diese Impfung ja verpflichtend für Schulkinder ist und ich damals noch nicht gewußt habe, daß sie mal zu Hause unterrichtet werden würden! Mal sehen, ob sie es wirklich auch bekommen oder ob sie verschont bleiben. Ich bin auch schon dagegen geimpft worden. Heute haben wir zum letzten Mal Skype mit Peter gemacht, morgen abend ist er in Amerika und Samstag morgen holen wir ihn im Hotel ab. Wir finden das alle sehr eigenartig, aber auch schön! Es wird Zeit, daß wieder zwei Elternteile hier sind.

      Delete
    2. Hallo Eva! Oh fein, dass das Wetter nun erträglicher ist. Ich kann's kaum glauben, die Handwerker haben nun ihre Arbeit fertig und nun sind wir dran mit Putzen, Aufräumen, Umräumen und so. Das wird ein Wochenende...! Ja, es kam (wieder) Teppich rein, vor allem weil in der Wohnung darunter meine Schwiegermutter etwas geräuschempfindlich ist und das momentan die beste und kostengünstigste Lösung ist.
      Ja, John schläft auch im Bad - heute zum letzten Mal - zum Glück haben wir noch ein weiteres kleines WC denn er lässt uns natürlich momentan nicht dort aufs Klo, hihi ;))
      Dann wünsche ich euch nochmal ein freudiges Wiedersehen morgen!

      Delete
    3. Heute hat es den ganzen Tag geregnet, das haben wir schon lange nicht mehr gehabt! Wie schön, daß es jetzt ans Einrichten geht! Gut, daß Ihr zwei Klos habt, das wäre sonst wirklich lustig, wie die Plumsklos in Skandinavien, wo ich als Kind oft Urlaub gemacht habe. Da ist man dann halt zu zweit oder dritt aufs Klo gegangen :).

      Ja, wir freuen uns schon auf morgen!

      Delete
  2. Flora, I think your answer to the question about where you live was excellent. Veronika, I'm glad you got Elisabeth back.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thanks, Daddy! Elisabeth was in good spirits!

      Delete
  3. What strange questions the kids were asked at the pediatrician! I don't remember ever being asked about guns when we lived in Indiana, but it's possible that I just don't remember. It's a little crazy compared to Europe, but I suppose for a country that has such easy gun laws, it's an important conversation to have.

    ReplyDelete
    Replies
    1. I guess especially around here it is important because many people do have guns, but when we lived in Indiana, we lived in a larger city.

      There were quite a few other questions on a questionnaire addressed to the child, which took me by surprise, especially about drugs, alcohol, smoking, seat belts, and quite a few about s** in all its forms! This questionnaire was optional, though. It's kind of sad to think that a pediatrician has to deal with all of this.

      Delete
  4. It's terribly hot here are well. Yesterday we spent much of the afternoon at the library and then Barnes & Noble. It was too hot for anything else!I got Olivia a Hula video from the library which she is doing now - very cute to watch her learn. I love the library!

    How awful to have to sign an AIDS form at 14! Your pediatrician sounds wonderful. We have yet to find a good one, so we stick with the least offensive in the area. A lot of the doctors here try to "social work" you. I don't need a social worker, thank you very much! I find it so intrusive.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Today it finally cooled down a bit, we can sleep without fans tonight! Amazing! Whenever it gets hot, we go onto campus, that's the only place with good air-conditioning around here (although it's not turned on all over). I would love to see Olivia doing Hula. I don't know if my children can do that!

      New York State has some strange laws, especially about AIDS. When you are pregnant you have to get tested and your baby has to get tested, no matter what. Good pediatricians are not so easy to find, I have to agree. The ones around here are pretty good. We had another one before the one we have now and he was quite nice also, but the drive was longer. So we switched to the one we have now. We have had a few emergency calls with him (sand in Veronika's eye, Charlotte being bitten by a wild cat, etc.) and he always helped from a distance so we wouldn't have to drive to see him. I think that is quite amazing these days.

      Yes, you are right about the social worker aspect of today's pediatricians. We also got a questionnaire, which was optional, with the most intrusive questions you could ask a teenager -- I mentioned a few to Sara. I can't picture a teenager talking about these to a doctor, but I guess there must be children who need to talk about these things. I'm glad that our doctor's visits don't involve these topics!

      Delete
  5. Ich zähle oder besser wir zählen die Tage bis Peter wieder bei euch ist auch.
    Nein, zum Schwitzen ist es hier nicht, aber die Wärme ist angenehm.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Wie lustig! Er hat noch ein paar schöne Orgelkonzerte mit Frau Dr. M. gehört. Mit meinen Eltern und Verwandten hat er auch einige Ausflüge gemacht. So hat er in den 7 Wochen eine ganze Menge erlebt.

      Ja, ich sehe Euch immer mit langer Hose und Jacken, das ist gar nicht so sommerlich! Das finde ich am Meer immer schade, dann kann man gar nicht gut baden.

      Delete
  6. welcome home elisabeth! and soon a big welcome to peter! i'll whisper safe driving prayers for you on saturday :) i always get a little nervous on those big highways too. my friend janet prefers them! so i always think of her when i must drive along their lanes. saturday is a good day to travel without the daily rush to work. how exciting to have peter home again. there will be so many wonderful stories to share.

    your day was very busy! the chicks were adorable, and the doctor's questions funny. we haven't had to answer the gun question. you're not supposed to have personal guns in one's home in the city :P and that is interesting about the immunized children getting sick.

    yes, every day is so hot! i don't think there will really be a relief until . . october!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thank you, Dorina. I had a nice stay at Teacher K.'s house! Thanks for your prayers, I do not like those really big highways, I might try to drive on a different road. I have to take a look at a map tomorrow morning again. Why does Janet prefer the big highways?

      How come there is so much crime in NYC, when you can't have guns? Do they not involve guns? Some students come here with guns, but they can't have them in the dorms. They bring their guns because they like to go hunting in the fall.

      It got cool today, I felt so refreshed! It's supposed to get warm again, though.

      Delete
  7. I can't believe you/your son had to answer those questions! It's really sad...what is this world coming to?
    Visiting from Catholic Mothers Online.

    ReplyDelete
    Replies
    1. I was shocked about those questions too, but, except the question about the AIDS-testing, the questions in the questionnaire didn't have to be answered and nobody talked about them. I wonder if most pediatricians have questionnaires like this or if this is another New York State idea. Quite often insurances also push for things like that. I have to ask next time I'm there. I'm curious now. I also wonder if anybody ever answers them and if so, how truthfully they are answered. People around here are quite conservative, so most of them would probably be taken aback by them.

      Delete

Welcome and leave a comment if you like. I look forward to reading your lines.

Willkommen auf meinem Blog. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.