Friday, May 4, 2012

Spring in Western New York/Frühling im Westen New Yorks

Yesterday was siren day!  I'm kidding, but the sirens went off almost all day long.  There was a small fire on campus and some ambulance calls.  Later there was a major accident that required fire engines, ambulance, and helicopter.  To call a fire engine or an ambulance around here, the sirens go off each time to call the volunteer firemen and ambulance drivers.  This is the most effective system to get them.  If the siren sounds three times it's calling the firetruck, if it sounds just once it's calling for the ambulance.  It's always very loud and sometimes quite annoying.  Jonathan recorded the sound -- you only hear the siren two times, though.

Gestern war Sirenentag!  Nein, das stimmt nicht, aber die Sirenen haben fast den ganzen Tag geheult. Es gab ein kleines Feuer auf dem Collegegelände und auch ein paar Krankenwageneinsätze.  Später muß ein größerer Unfall passiert sein, da die Feuerwehr, der Krankenwagen und ein Krankenhubschrauber eingesetzt wurden.  Um eine Feuerwehr oder einen Krankenwagen in unserer ländlichen Gegend anzufordern, werden immer die Sirenen benutzt, da man so am besten die freiwillige Feuerwehr und die Freiwilligen für den Krankenwagen bekommt.  Das ist immer sehr laut und manchmal sehr nervig.  Jonathan hat den Krach aufgenommen; man hört die Sirene aber nur zweimal.  Normalerweise heult sie dreimal für die Feuerwehr und einmal für den Krankenwagen. 


 Siren/Sirene


video


We took an evenening walk last night when I took these pictures.  Peter and Jonathan were at the barber's and grocery shopping.

Wir haben gestern auch einen Abendspaziergang gemacht.  Dabei sind diese Fotos entstanden.  Peter und Jonathan waren beim Friseur und einkaufen.  


Lilac/Flieder




More/Mehr

 Fiddleheads/Farnspitzen


 Our creek/Unser Bach

Forget-Me-Nots/Vergißmeinnicht

Toad/Kröte





Most dandelions have turned into "blowballs."/Der meiste Löwenzahn ist schon zu Pusteblumen geworden.

Saying hi to Mr. D.'s cat./Die Katze von Herrn D. begrüßen.  

Bye, bye, kitty!/Tschüß, liebe Katze!

Crabapple/Holzapfel

Smelling the blossoms/Hm, das duftet himmlisch!



Hemlock house/Hemlocktannenhaus

Honeysuckle/Geißblatt

Rose-breasted grosbeak/Rosenbrustkernknacker



Julius was waiting for us close to our house and was very happy to see us./Julius wartete auf uns in der Nähe unseres Hauses und war froh, als wir wieder da waren.  

Sunset/Sonnenuntergang

Moonrise/Mondaufgang

Streetlights are lit -- time to go home/Straßenlaternen brennen, jetzt geht's nach Hause.  





6 comments:

  1. Ui, ja, das kann ich gut verstehen, dass es auch etwas nervig ist, das langsame Herunterfahren des Tones vorallem. Bis vor ein paar Jahren hatte es hier bei uns auch jeden Samstag und Montag "Sirenenüberprüfung", jetzt haben wie aber irgendwie damit aufgehört.
    Fiddleheads, so ein schöner und treffender Name!
    Schöne Vögel! Hat Jonathan die Fotos geschossen?
    Das war ja ein richtiger Grossfamilienspaziergang, eine Mama, vier Mädchen und 3 Puppenkinder :)
    Jetzt wird es aber bei euch auch grün, schön!
    Diese Crabapples sind wunder, wunderschön!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, aus Deutschland kenne ich das Sirenengeheul auch an jedem Samstag (oder vielleicht nur einmal im Monat am Samstag).

      Nein, die Fotos waren dieses Mal von mir, Jonathan hat auch Fotos von den Vögeln noch vor dem Friseurbesuch gemacht, aber die sind noch auf seinem Apparat.

      Ja, es wird langsam grün und alles blüht so schön.

      Ja, die Puppen von Veronika und Miriam sind immer dabei, Jonathan und Charlotte nehmen ihre Puppen nur noch auf längere Reisen mit.

      Delete
  2. We are currently wearing several layers and the fire is stoked up nicely in the lounge... more like winter than spring!

    Have just read your comments on the previous post, your sister is the same age as Emma and Kathryn!! They'll be 26 years on the 26th July.

    Would have loved to share that evening walk with you in person, but the picture walk was a very good second best.

    Much love to you

    San and co xx

    ReplyDelete
    Replies
    1. Oh no, that sounds awful, the temperatures, I mean. Sometimes we still get snow in May, but so far it's been pleasant. The nights are still fairly cold, though. We went for a very early walk this morning (6 o'clock) and it was so COLD. I didn't wear a hat -- that was a big mistake.

      Isa, my sister, turned 26 in February. The summer after she had been born, I left for my exchange student year in Canada. When I came back, I had just one more year of high school left. Then I moved out. So I wasn't really around a lot when she grew up. When I met Peter, she was eight years old. Does it feel strange to you to have grown children and also still little ones?

      I would have loved to take the walk with you together, I would have introduced you to the black cat (and of course to anybody else who might have come our way :)). People are very friendly here, but everybody knows everybody, which has good, but also bad sides.

      Take care and a big hug.

      Delete
    2. Yes it does! Mind you having raised the older does have it advantages, when we are going through difficulties I can look back and keep telling myself "it won't last!"

      Hugs to you

      San xx

      Delete
    3. That probably makes for more relaxed parenting :).

      Delete

Welcome and leave a comment if you like. I look forward to reading your lines.

Willkommen auf meinem Blog. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.