Sunday, April 10, 2011

Taxes and Religious Reading/Steuern und religiöses Vorlesebuch

Life of Our Lord for Children, ATaxes are due very soon and so my husband spent time on the computer today to file our state taxes.  We have already done the federal ones. 

We are in the middle of a new read aloud for Sundays:  The Life of Our Lord for Children.  It's very interesting and well written, but a little bit too difficult for Veronika and of course Flora.  It fits perfectly well with Jonathan's Roman studies because it brings in the historical and cultural surroundings of Jesus.

Bald müssen die Steuern abgegeben werden und daher hat sich mein Mann heute den bundesstaatlichen Steuern gewidmet.  Inzwischen kann man das alles mit dem Computer machen.  Die staatliche Steuererklärung haben wir schon abgegeben.  Wir sind im Moment mitten in einem neuen religiösen Vorlesebuch für Sonntags.  Wir lesen die Lebensgeschichte von Jesus für Kinder nacherzählt (The Life of Our Lord for Children).  Sie erzählt nicht nur von seinem Leben, sondern stellt die gesamte Heilsgeschichte (verkürzt) anschaulich dar.  Das Buch paßt auch gut zu Jonathans römischen Studien, da es nicht nur das Leben von Jesus beschreibt, sondern auch die kulturellen und historischen Hintergründe erläutert.  Für Veronika und natürlich auch für Flora ist das Buch noch zu schwierig, die anderen hören aber gerne zu.  
   
Eva

3 comments:

  1. Oh, ihr müsst die Steuern separat ausfüllen. Ich muss hier immer im März die Steuern ausfüllen, aber wenigstens sind Gemeinde-, Kantons- und Bundessteuern auf demselben Formular. Hab gerade GG von eurer Art Steuern auszufüllen erzählt. Er sagt auch, so wie ich, dass wir solche Beiträge über dass Alltagsleben lieben. Es ist interessant, einem selber erscheint es so banal und anderen zeigt es wie ein anderes Land ist.

    Ich habe auch einige Geschichten über die Ostergeschichte vorbereitet, die wir noch ein bisschen näher zu Ostern hin lesen werden. Und natürlich werden die Kinder auch in der Sonntagsschule wieder über Jesus Leben lernen. Letztes Jahr hatte sogar ich selber die Ostergeschichtslektionen in der Sonntagsschule durchgeführt. Da lehrt man als Erwachsener immer wieder Neues. War sehr interessant.

    ReplyDelete
  2. Uh, Steuern!
    Das ist bei uns fast ein Ding der Unmöglichkeit, das selber zu machen. Man braucht dazu einen Steuerberater oder bekommt gegen Bezahlung Unterstützung vom KVW (Katholischer Verband der Werktätigen) oder von einer Gewerkschaft (haben wir früher gemacht, die machten dann aber alles falsch und wir mussten dann auch noch Bußgeld bezahlen (denn die Verantwortung liegt auf jeden Fall beim Steuerzahler), und so sind wir jetzt beim KVW). Die italienischen Steuerbestimmungen sind einfach unmöglich, so etwas von verwirrend und kompliziert und ständig ändert sich alles... (ich habe ja früher mal bei einem Steuerberater gearbeitet...).

    ReplyDelete
  3. Die Steuern sind hier eigentlich für den Normalbürger nicht schwierig, doch muß man alles separat machen: die staatlichen und bundesstaatlichen Steuern müssen im April gemacht werden, dann müssen wir zu bestimmten Zeiten Schulsteuern und Eigentumssteuern bezahlen. Dafür muß man aber nur zur Behörde gehen und seinen Scheck abgeben. Als ich noch gearbeitet habe, war das etwas schwieriger, da ich keine amerikanische Staatsbürgerschaft habe. Falls man aber Hilfe bei den Steuern braucht, bietet unser College kostenlos Hilfe von Studenten an, die Steuerberater werden wollen.

    Wie schön, C., daß Ihr eine Sonntagsschule habt. Unsere Kirche hat zu wenig Kinder für so etwas.

    ReplyDelete

Welcome and leave a comment if you like. I look forward to reading your lines.

Willkommen auf meinem Blog. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.