Thursday, August 28, 2014

Really? Wirklich?



Is summer really over?  The calendar is shouting "Back to school!" and all of a sudden you realize, yes, fall is coming and the semester and new school year are about to start.  I still don't believe it, but when all of a sudden you receive lots of e-mails from the college all about what this year's course syllabus needs to contain (crazy new regulations!) and the first meetings are happening with students and colleagues, then you know that you really have to start thinking about what next Monday will bring.  And when you start thinking about that you feel like this:

Ist der Sommer wirklich vorbei?  Der Kalender hier in Amerika ruft "Schulanfang" (für die meisten Schulen und auch die Colleges und Unis fängt der Unterricht am 1. oder 2. September nach der langen Sommerpause an).  Ich glaube es irgendwie nicht, aber wenn man plötzlich ganz viele Emails vom College darüber bekommt, wie man seinen Kurslehrplan dieses Semester schreiben soll, da es dafür neue Richtlinien gibt (die ganz verrückt sind) und wenn die ersten Treffen mit Studenten und Kollegen stattfinden, dann weiß man, daß man wirklich darüber nachdenken sollte, was der nächste Montag so mitsichbringt.  Und wenn man darüber nachdenkt, dann fühlt man sich so:



And you wish you could fly away like this pig:
Ach, wenn man doch wie dieses Schwein wegfliegen könnte:


Where did the summer go?  I know, I spent most of it preparing for surgery, having surgery, and recovering from it (and I am not quite done with the latter). And if you take a closer look at nature, there are the first signs of summer coming to an end (not that we really had a warm summer this year).

Ja, wo ist denn der Sommer geblieben?  Ich weiß, die meiste Zeit habe ich damit verbracht, mich auf meine Operation vorzubereiten, sie hinter mich zu bringen und mich wieder zu erholen (mit Letzterem bin ich immer noch beschäftigt).  Wenn man sich so die Natur beguckt, dann sieht man auch dort, daß die ersten Zeichen des Herbstes zu sehen sind, und der recht kühle Sommer nahtlos in den Herbst übergeht.  




So you remember that two children need new ballet slippers and one needs a new leotard.  You yourself really have to go and see Cheryl, your wonderful hair stylist.  There are some school supplies that also have to materialize somehow.  And a few of your children are planning to sell lemonade at the local flea market on Saturday.  So I guess you need to buy some ingredients for that as well.  That means it is time to take a one hour road trip out of your cozy country life and venture into the big city.

Da fällt einem plötzlich ein, daß zwei Kinder neue Ballettschläppchen brauchen und eins einen neuen Ballettanzug.  Du selbst muß unbdingt noch Cheryl, Deine wunderbare Friseuse besuchen.  Ach ja, wir brauchen ja auch noch einige Mappen, Papier u.ä. für den Unterricht.  Ein paar deiner Kinder wollen Limonade beim Flohmarkt am Samstag verkaufen, also brauchen wir wohl einige Zutaten.  Da sollte man doch dann ins Auto steigen und das Landleben nach einer Stunde Fahrzeit gegen das Stadtleben eintauschen.  






In the city there are some flowers and also some cozy cafes with Italian soda and coffee.
In der Stadt gibt es auch Blumen und Cafés mit italienischer Limonade (nicht wirklich aus Italien, sondern aus Amerika und heißt nur so).  



These Cafes have very interesting and artistic decorations.
Die Ausschmückung der Cafés ist oft interessant und ästhetisch ansprechend:



They even have armchairs to rest sprained ankles.  Es gibt sogar Sessel für Leute mit verstauchtem Knöchel.



The rest of the week is already all planned:
Der Rest der Woche ist auch schon verplant:

Thursday: Clean-up day at home and a meeting with my future teaching assistant.  I also need to take a look at some French materials my French colleague put into my office on campus (yes, we language people have access to each other's offices).
Friday: Friends from church (mom and six children) are coming for an afternoon of play.
Saturday: Flea market and lemonade stand; registration for the new ballet season
Sunday: Peter is playing the organ in church, so we have to leave early.
Monday. First day of classes for the college and us!  I guess I have to have my syllabus ready by then . . .

Donnerstag: Aufräumen zu Hause und Treffen mit meiner Deutschassistentin.  Ich muß auch eine Französischmappe ansehen, die mir mein Kollege für Jonathan auf meinen Büroschreibtisch gelegt hat.
Freitag: Freunde aus der Kirche (Mutter und sechs Kinder) kommen am Nachmittag zum Spielen
Samstag: Flohmarkt und Limonadenverkauf, dann auch Ballettanmeldung für die neue Saison
Sonntag: Peter ist am Sonntag Organist, also müssen wir früher in die Kirche
Montag: Unterrichtsbeginn beim College und zu Hause!  Also muß wohl oder übel mein Lehrplan für die Studenten bis dahin fertig sein . . . 

Is this really true?  I guess so.
Stimmt das wirkich?  Ich glaube schon.




12 comments:

  1. Hui, liebe Eva, bei euch geht's mal wieder ganz schön rund zu!
    Hier geht die Schule am 8. September los, aber die Zeit bis dorthin fliegt bestimmt schnell. Meistens war in den letzten Jahren Schulbeginn nicht ausgerechnet am Montag, so dass man (z. B. mit Schulbeginn am Mittwoch oder Donnerstag) doch einen "sanfteren" Einstieg mit dem nahen Wochenende hatte. Das wird bestimmt eine Riesenumstellung für uns, vor allem wenn in der Früh alle drei Männer um halb sieben starten müssen... Die Jungs brauchen dann auch eine Jause und dreimal ein Mittagessen zum Mitnehmen, also muss ich mich wieder neu organisieren. Puh, Schluss ist es mit dem gemütlichen Frühstücken ohne auf die Uhr zu sehen! ;)
    Aber genug des Jammerns. Wie geht es dem verstauchten Fuß?
    Das mit der "italienischen Limonade" finde ich lustig.
    Wo der Sommer geblieben ist, das frage ich mich auch. Im Grunde gab es heuer wirklich immer nur kurze Zeitabschnitte - ein paar Tage - in denen man Sommergefühle hatte. Ansonsten schien es mir wie ein ewiger September. Zu kühl, zu regnerisch, eben unsommerlich. Kürzlich habe ich gelesen, dass uns ein Jahrhunderte-Winter (eiskalt) bevorsteht. Ich hoffe sehr, dass es sich um eine Übertreibung handelt!!
    Liebe Grüße und ich wünsche euch allen noch gute und stressfreie Vorbereitungen!

    ReplyDelete
    Replies
    1. 8. September, das ist aber spät! Da wünsche ich Euch aber auch viel Kraft für die Umstellung wieder. Ja, dann ist die Gemütlichkeit am Morgen wieder dahin, schade! Gehen die meisten italienischen Schulen (oder südtiroler Schulen) bis zum Nachmittag? Kommt H. mittags nach Hause?

      Der Fuß ist besser, sie geht wieder mehr und fühlt sich wohler. Nur die Kirchensandalen passen noch nicht ganz.

      Ja, diese Limonade hat manchmal sogar oben Schlagsahne drauf, verrückt, nicht wahr? Bei uns war es auch so kalt und schon herbstlich, gar nicht die Sommerhitze, die man sonst gewohnt ist. Das mit dem Winter habe ich auch gehört. Wir haben schon einen so langen strengen Winter letztes Jahr gehabt, nicht schön.

      Wir sind hier schon wieder ganz im Streß mit den Lehrplänen, weil sie so viele Neuerungen drin haben müssen. Alles so nervig! Peter schimpft auch nur darüber. Kann man aber nicht ändern.

      Schönes Wochenende!

      Delete
    2. Im Rest Italiens fängt die Schule noch eine Woche später an, dafür haben wir in Südtirol aber Anfang November eine Woche frei.
      In Südtirol wurde vor einigen Jahren die Fünftagewoche eingeführt (in allen deutschen Schulen, in den italienischen nicht ganz flächendeckend), d.h. Samstag ist frei, dafür ist in den Grund- und Mittelschulen 2 mal Nachmittag Unterricht, wenn ich mich recht erinnere. In den Oberschulen gab es seit jeher auch Nachmittags Unterricht, weil die Stunden- und Fächeranzahl steigt. Es hängt aber auch ein bisschen vom Schultyp ab. Wenn alles so bleibt wie im letzten Jahr, dann kommen die Jungs zweimal um 14, zweimal um 17.30 und einmal um 18.30 heim.
      Nein, mein Mann kommt mittags nie heim, das wäre zu weit und er würde zu viel Arbeitszeit versäumen. Er macht nur eine kurze MIttagspause, dafür ist er dann auch meistens gegen 18.30 zu Hause. Ab und zu arbeitet er jetzt auch von daheim aus, so können wir gemeinsam Mittag essen.
      Allerdings freue ich mich schon auch ein bisschen auf meine "einsamen" Mittagsessen. Dann kann ich für mich kochen (und experimentieren) ohne Rücksicht auf "Das mag ich nicht" oder "Das vertrag ich nicht"... :)
      Limonade mit Schlagsahne kann ich mir wirklich nicht vorstellen!
      Oh, das mit dem neuen Lehrplänen klingt schon stressig. In Italien war bis gestern groß eine Schulreform angekündigt, und alle Lehrpersonen waren schon sehr besorgt, dass so kurz vor Schulbeginn wieder mal alles über den Haufen geworfen würde. Gestern wurde die Reform verschoben. Großes Aufatmen. Aber wer weiß, was noch auf uns zukommt - es wird auf jeden Fall im Sinne von Sparmaßnahmen und Personalkürzungen stehen. Ich habe gelesen, dass sogar geplant wäre, die Lehrpersonen zu verpflichten, im Schulgebäude zu bleiben und dort die gesamte Vor/Nachbereitung zu machen (Schularbeiten korrigieren, Material erstellen usw.). Das machen sie doch bisher meistens zu Hause, vor allem jene, die Familie haben. Nicht umsonst sieht die Lehrerschaft den angekündigten Reformen mit Misstrauen entgegen...
      Wünsche euch ein schönes Wochenende, und das ihr das alles gut hinbekommt!

      Delete
    3. Da sind Eure Schulen ja länger als die amerikanischen! Die sind um 15 Uhr fertig. Die ganz Kleinen haben nur vormittags Schule. Und die Lehrer zwingen zu wollen, die Vorbereitung in der Schule zu machen? Da würde ich mich nach einem neuen Beruf umsehen. So einladend sind die meisten Schulen ja auch nicht, daß man da sitzen bleiben will, um zu arbeiten.

      Wie schön, daß Dein Mann manchmal auch zu Hause essen kann. Peter kommt fast immer zum Mittagessen nach Hause, aber es sind ja auch nur knapp 10 Minuten zu Fuß :).

      Viel Spaß beim Experimentieren in der Küche. So etwas habe ich früher auch gerne gemacht.

      Delete
  2. Dear Friend,

    You will sail through it all! I am really panicking about pulling off secondary ed with Benedict aswell as all those learning needs, *dazed*

    I have just downloaded a primary curriculum for science as I figure that the first term at least in a secondary school would be consolidating old ground before moving onto new things. It would be fine if there was something to consolidate ... cue heart palpitations ;-)

    I am sure it will all work out it just me having another back to school moment and for the record I used to hate it when the new year rolled around :-(

    Love to you

    San xx

    PS we have the exact same statue of the guy with a hat and a wink outside one of the butcher's shops in town!

    ReplyDelete
    Replies
    1. I hope so, right now I feel more like a rowboat than a sailboat. Hard work!

      Benedict will find his way! I had so many physics classes and don't remember one bit I never cared about this subject and still find it utterly boring. So even if he will not do so well, there will be other subjects he will enjoy and will do well in. He is a clever little boy.

      I also don't feel prepared enough for the new school year, but it will fall all into place. Good luck to you and keep your palpitations down!!

      Maybe this guy is made in China and gets transported all over the world. Funny!

      Delete
  3. Ja, das muss seltsam sein, wenn es nach der langen Sommerpause wieder los geht. Ich wünsche dir jetzt schon alles Gute für Montag! Das es dir auch gesundheitlich gut geht! Und dass ihr euch alle schnell wieder an den Schul-Arbeits-Rhythmus gewöhnt.
    Wir hatten auch einen viel zu kühlen und nassen Sommer, wohl der kälteste seit vielen Jahren. Vielleicht gibt es ja einen schönen Herbst.
    Schöne Fotos! Sie geben so einen schönen Eindruck eurer Gegend und auf dem Caféfoto sieht sogar die Stadt sehr gemütlich aus.
    Geht es Veronika besser?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Die Kinder haben immer etwas gemacht, auch für die Schule, doch wenn das College wieder anfängt, ändert sich unser Rhythmus sehr, besonders auch für mich! Meine Gesundheit muß noch etwas besser werden, im Moment habe ich auch schrecklichen Heuschnupfen.

      Danke für das Fotokompliment. Das Caféfoto stammt aus einem Vorort von der Großstadt, da waren wir schon wieder auf dem Rückweg. Nicht alles ist so beschaulich wie dort.

      Veronika geht es besser, der Fuß muß aber noch etwas abschwellen.

      Alles Liebe in die Schweiz!

      Delete
  4. This post made me laugh! I can't believe you have trees changing color already. And now it's going to be a warm week! I love hearing the geese fly by.

    Oh my, always so much to do . . tis true . . somehow it will fall into place. Maybe this year you will need less preparation as you've done it once before . . though it sounds like they made some changes to what must be tested in the German class? Bureaucratic shenanigans are not easy to deal with :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. It is so nice this week, finally! There are too many mosquitoes, though. Yes, it is, I think the college will require less work, at least so far, but our house is just a mess because of my problems over the summer. And we will have company in a week. I have NO idea how to bring order into this, absolutely none. They have not made changes to what is happening in the classes at the college, but to how we write our syllabi. We have to write down learning objectives that correspond to certain college criteria and also how much time each task in class and out of class takes. So Peter had to write down how long he thinks his students will need to read every page he assigns! So his syllabus reads, "Book A: 30 pages for day 1, 7 minutes per page, makes 210 minutes." The minutes have to match up with how much work in minutes a typical credit hour will require per semester. Of course, most classes are four credit hours so you have to multiply everything times four. For language classes you have to estimate the minutes the student spends on vocabulary, grammar, listening, talking for each day, etc. and then get to the right total. This is actually a federal requirement necessary for accreditation now. Crazy and so much work! I still decide what I want to do and test each class (although we have to adhere to the requirements put forth by the American foreign language associations, like AATG.)

      Delete
  5. P.S. I hope Veronika's ankle is doing better, and your photos of Venus and Jupiter were really lovely!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Yes, she hardly complains about it now, it is much better, thank you. Charlotte was so pleased with her pictures and what she had seen. She would do it again any day.

      Delete

Welcome and leave a comment if you like. I look forward to reading your lines.

Willkommen auf meinem Blog. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.