Monday, February 3, 2014

Monday/Montag

I have no clever title today, I guess I rarely have clever titles, so "Monday" be it.  The day started with a power outage that made everything late.  Peter had to start his class later and also the schools started two hours late.  One of my students wasn't in class because the power outage had messed up her alarm.  While my children hopefully studied math and English, my students and I read two reading passages on the environment and on recycling in our German textbook.  We also watched the two videos below.  Then I passed around German products with the green dot for the students to see.  They also had to do work in groups of four or five and think about items they had thrown away over the last few days that could have been recycled.  Quite an eye opener for some of them.  We got so interested in recycling that we didn't have time to cover the vocab on sports anymore.  Next time.

Ich habe heute keinen besonders einfallsreichen Titel für meinen Beitrag hier, also ist "Montag" gerade richtig.  Der Tag hat mit Stromausfall angefangen, welcher dazu führte, daß Peter später mit Unterrichten angefangen hat, daß die Schulen zwei Stunden später angefangen haben und daß sogar eine Studentin in meinem Seminar nicht da war, weil ihr Wecker wegen des Stromausfalles nicht geklingelt hatte.  Während meine Kinder hoffentlich fleißig Mathe und Englisch gemacht haben, habe ich mit meinen Studenten etwas über die Umwelt und das Recycling in Deutschland in unserem Deutschbuch gelesen.  Wir haben auch die zwei Videos unten geschaut.  Daraufhin habe ich ein paar deutsche Produkte mit dem grünen Punkt verteilt, damit sie sehen konnten, wie so etwas in Wirklichkeit aussieht.  In Gruppen haben die Studenten dann überlegt, welche Produkte sie in den letzten Tagen benutzt haben, die man hätte recyceln können.  Für einige war das wirklich ein Aha-Erlebnis.  Man kann hier bei uns recyceln, doch ist das System ganz anders als in Deutschland.  Man kann auch nicht alles recyceln.  Wir haben uns wirklich festgeredet, so daß gar keine Zeit mehr blieb, das neue Vokabular über Sport durchzunehmen.  Nächstes Mal.



Back home we dived into multiplication (Veronika), geometry (Miriam), Rome (Charlotte), and science (Jonathan).  Jonathan joined us a bit later because he first helped Father D. to say Mass at the local nursing home.  Here are a few pictures of our endeavors, I have to admit they are not the greatest, but somehow it was not a good photography day, must have been the power outage.

Zu Hause ging es dann ans Multiplizieren (Veronika), an die Geometrie (Miriam), an Rom (Charlotte) und an die Naturlehre für Jonathan.  Der kam jedoch ein bißchen später zu uns, weil er zwischen Mathe, Englisch und Naturlehre noch im Altersheim Pfarrer D. als Meßdiener geholfen hatte.  Ich habe einige Fotos gemacht, doch irgendwie sind die nicht so toll geworden, muß am Stromausfall liegen.  

 Multiples of 4
Vierer Einmaleins



 Drawing and measuring angles
Zeichnen und Messen von Winkeln



While the big kids worked, Flora made our annual peanut butter bird seed pine cone.  She needed a bit help from Jonathan.  Jonathan couldn't do his science experiment because we didn't have enough washers.  The only hardware store in the next town closed last year.  So he was stuck and decided to do some history instead.

Während die großen Kinder gearbeitet haben, hat Flora unseren alljährlichen Kierfernzapfen mit Erdnußbutter und Vogelfutter bestrichen.  Damit füttern wir die Vögel.  Jonathan hat ihr ein wenig geholfen.  Er konnte dann auch sein Naturlehreexperiment nicht machen, weil wir nicht genug Unterlegscheiben hatten (wir sind keine besonders begabten Handwerker), und die einzige Eisenwarenhandlung im Nachbarort hat vor kurzem zugemacht.  Also mußte er sich mit Weltgeschichte beschäftigen.





Then there was lunch (meatballs with turnips, carrots, and green beans) and time for a short nap.  Flora actually took a long nap so that we had to wake her up in order to make it to office hours on campus.  In between I had the great idea to call our neighbor, the one that fixed our fan two years ago, and ask him for washers.  He told me he had a wonderful selection and added I should send Jonathan right over.  Now Jonathan is the proud owner of a small paper bag full of washers.  All children did their religious studies while staying on campus.  I gave a make-up quiz for one student and started to type my next exam.  In between my French colleague came by and told me many very funny stories about a vacation in Germany and Europe with his wife and some friends in 1967, so before I was born!!  I learned a lot about cars and motor bikes :).  Then we had to rush home to get Veronika ready for ballet.  We barely made it, but on arrival the whole studio was dark.  I had no clue why and went back home with her.  Later we found out that ballet was again on campus because of the ongoing ceiling repairs at the studio.  Somehow we had been supposed to get an e-mail about it, but it never reached us and a few of the other parents.  Back home we cleaned up, had supper, and then started to color some bookmarks for Jonathan's birding class tomorrow.  He will be teaching at the co-op and will mention the Great Backyard Bird Count that will happen soon.  The bookmark can be found here.  It is a great idea for kids.  It tells you how to make your own suet, a different recipe from the one we normally make.

Zum Mittagessen gab es Frikadellen mit Rüben, Möhren und grünen Bohnen, danach war Mittagsruhe.  Flora hat ein langes Schläfchen gehalten, so lange, daß wir sie wecken mußten, um noch rechtzeitig wieder beim Campus zu sein, damit ich meine Sprechstunde abhalten konnte.  Zwischendurch hatte ich noch die geniale Idee unseren Nachbarn, der mir vor zwei Jahren den Deckenventilator ersetzt hat, anzurufen und ihn nach Unterlegscheiben zu fragen.  Er hat gleich gesagt, er hätte eine große Auswahl und ich sollte ihm doch mal Jonathan vorbeischicken.  Gesagt, getan!  Jonathan ist jetzt stolzer Besitzer einer ganzen kleinen Papiertüte mit Unterlegscheiben.  Beim College haben die Kinder Religion gemacht, während ich einer Studentin einen Vokabeltest gegeben habe.  Dann wollte ich meine nächste Klausur tippen, doch mein Französischkollege kam vorbei und hat mir von spannenenden Reisen in Deutschland und Europa erzählt.  Das war im Jahre 1967, ein Jahr bevor ich geboren worden bin!  Er ist mit seiner Frau, die ich auch gut kenne, und Freunden, die ich gar nicht kenne, gereist.  Er hat das Zeug zum Schauspieler und ist ein wundervoller Erzähler.  Es blieb danach aber kaum Zeit noch zum Arbeiten, weil ich auch Veronika fürs Ballett fertig machen mußte und sie dorthin fahren mußte.  Als wir (fast) pünktlich beim Studio ankamen, war alles stockefinster.  Das haben wir gar nicht verstanden und gedacht, Ballett fiele vielleicht wegen des Stromausfalles früh am Morgen aus.  So habe ich meine Tochter wieder nach Hause gefahren, ohne daß sie auch nur ein Plié gemacht hatte.  Später haben wir dann herausgefunden, daß das Ballett wieder beim College stattgefunden hat, weil die Decke im Ballettstudio immer noch kaputt ist.  Nur war die Email darüber verloren gegangen, aber wir waren nicht die einzigen, die das nicht gewußt haben.  So haben wir nur aufgeräumt, Abendbrot gegessen und uns dann der Vorbereitung zu Jonathans Vogelkurs, den er morgen unterrichten wird, gewidmet.  Dazu haben wir Lesezeichen gebastelt, die ein Rezept für Talgvogelfutter drauf haben.  Jonathan wird die Kinder auch auf das amerikanische Vogelzählwochenende hinweisen.          




Now it is time for some Nicholas Nickleby.  So long.
Jetzt ruft Nikolas Nickleby.  Bis demnächst.      

P.S. Tomorrow we are supposed to get a snow storm.  Sunday it was so warm: 32 degrees!  Some people in church had come in shorts and/or with short sleeved tops.  When your average temperature is between 14 and -22 or more that is quite understandable.  You shouldn't dress like that for church, though :):

Morgen soll es wieder einen Schneesturm geben.  Am Sonntag war es so warm: 0 Grad!!  Einige Leute in der Kirche waren in kurzen Hosen und/oder kurzen Ärmeln da.  Bei den Normaltemperaturen zwischen -10 und -30 oder mehr Grad kann man das aber auch gut verstehen, auch wenn man sich ja so für die Kirche nicht wirklich anzieht.  


9 comments:

  1. Loved reading this! So much going on and some very funny stories in between! Will check out the videos later, hope J's class goes well today.

    San xx

    ReplyDelete
    Replies
    1. Oh, thank you San! Jonathan's class was successful and the girls also had fun in their classes. They are doing art and nature studies, Jonathan and Charlotte are also doing literature studies ("Animal Farm") and health.

      Delete
    2. Well done to your crew! We have some successes in the learning zone too. X

      Delete
    3. I need to comment again, but I have been very busy this week. I hope to get to it tomorrow.

      Delete
  2. Wonderful work for a Monday! I enjoyed hearing about your German class, and about everyone's studies at home. Nice lesson book work, Veronika and Miriam! And I know the birds must be very happy to have Flora's seed/nut feeder. I couldn't get through the entire first video, but found the second amusing :)

    I also enjoyed Miriam's birthday pictures. You always create a very special celebration, Eva. You're a wonderful Mom. I hope your week has been going well, and I'll try to answer some of the comments you left on my blog later this evening or tomorrow.

    ReplyDelete
    Replies
    1. The first video has English subtitles, did you notice them? The speaker is a famous German actor. You know what, the squirrels stole Flora's feeder. She was sad, but then told everybody that she had made it for the squirrels and not the birds.

      Thanks for your nice words. I do put a lot of love into our birthday celebrations and even Flora knows what we need in terms of decoration, food, etc. It is taking root and I hope that my children will pass those traditions on.

      My week was too exhausting. Lot's of college stuff (students losing workbook pages, registrar e-mails to correct the enrollment status of a student, sick students, students that couldn't come to class because of the snow, re-scheduled quizzes/exams -- thankfully Peter administered some of them, co-op, a house that is so much in need of some cleaning and cleaning up, etc.). At night, I didn't feel like blogging anymore. Also, age 14 seems to be the age when learning and studying seems to be only get done at a snail's pace. When Jonathan was that age we had the same problem, and now it is Charlotte's turn. It drives me crazy, but now I know that it will improve because Jonathan is working well again. I don't remember this from my 14th year of life.

      Delete
  3. Jetzt komme ich endlich auch dazu einen Kommentar zu schreiben: es hat mich so gefreut wieder einen ganzen Schultag bei euch zu entdecken! Herzlichen Dank für die Zeit, die du dir dafür genommen hast.
    Auch finde ich die Idee mit den Zacken bei den Malreihen schön, schreibe ich mir gleich virtuell auf und werde es sicher in den kommenden Tagen umsetzen. Wir sind ja auch gerade in einer Mathepoche.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Für so lange Einträge gibt es kaum Zeit, ich war selbst erstaunt, daß ich so viel geschrieben habe. War viel zu lang und ich war bis 1 Uhr auf. Doch hat es mir auch Spaß gemacht. Und wenn es dann noch gut ankommt, ist es natürlich noch besser.

      Du hast Dir viele schicke Sachen für Mathe ausgedacht. Es ist auch immer so schön, mit wieviel Freude die Kleinen dabei sind. Bei der Großen sieht man diese offene Freude ja nicht mehr so.

      Delete
    2. Ja, stimmt, oft sieht man die Freude nicht mehr so offen, nur noch indirekt, manchmal dringt sie aber noch durch und dann freut es mich um so mehr.
      Danke für dein Lob, ja ich gebe mir immer Mühe es so spannend und lustig wie möglich zu gestalten. Manchmal finde ich mehr Ideen oder bin inspirierter, manchmal weniger.

      Delete

Welcome and leave a comment if you like. I look forward to reading your lines.

Willkommen auf meinem Blog. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.