Tuesday, March 5, 2013

Geography in First Grade/Erkunde in der ersten Klasse

Geography is a mandatory subject here in New York State, not just in the higher grades, but also in the lower ones. How do we teach geography to little ones? I start with fairy tales from around the world. We do use the Grimm's fairy tales to teach the letters, but I like to use this little Stories from Around the World fairy tale book from Usborne to teach something about the fairy tales from other countries. The book includes a world map in the front, showing the reader where the fairy tales come from. It not only has beautiful stories, but also beautiful pictures.

Erdkunde ist hier ein Pflichtfach in New York State, nicht nur in den oberen Klassen, sondern auch in den unteren. Wie machen wir das für die ganz Kleinen? Ich fange mit Märchen aus aller Welt an. Wir benutzen ja die Grimmschen Märchen, um die Buchstaben einzuführen, doch benutze ich dieses Märchenbuch, um Märchen aus aller Welt meinen Erstkläßlern nahezubringen. Das Buch beinhaltet eine Weltkarte, so daß der Leser immer sehen kann, woher die Märchen kommen. Dieses Buch hat nicht nur schöne Geschichten, sondern auch schöne Bilder. 




We don't stop here, but also teach beginning geographic vocabulary by using the first book of the series Maps, Charts, and Graphs, called Places Around Us. I also use the old book Highroads of Geography I: This lovely little book describes a father's journey around the world through letters he sends home. He mainly talks about food he eats, what children do in foreign lands, what people wear, etc. All very simple. You can find the book for free online. I printed mine out and have it in a three-ring-binder. "That Resource Site" has created Montessori cards that go with the book and also a template for making mini booklets about each country the father visits. You can find them here. I printed out the cards and laminated them. We started working on the first booklet about France. Miriam joined Veronika in creating those booklets. In addition to reading "father's letters" we also read This Is Paris.

Wir hören aber nicht bei den Märchen auf, sondern lernen auch geographische Grundbegriffe durch das erste Buch der achtjährigen Serie Maps, Charts, and Graphs. Das erste Buch beschäftigt sich mit Orten aus der unmittelbaren Umgebung des Kindes. Dann gibt es noch ein wunderbares kleines altes Büchlein, welches die Weltreise eines Vaters durch die Briefe, die er nach Hause schickt, beschreibt. Er spricht meist über das Essen in den fremdem Ländern, was die Kinder dort spielen, wie es dort aussieht, was die Menschen tragen, also lauter Themen, die für kleine Kinder interessant sein könnten. Das Buch kann man kostenlos ausdrucken, ich habe es in einem Ringbuch abgeheftet. Dazu gibt es auch hübsche Montessorikarten, die man kostenlos farbig ausdrucken kann. Ich habe meine laminiert, damit sie haltbarer sind. Auf der gleichen Seite kann man eine Vorlage für kleine Minibüchlein finden, die man dann für jedes Land ausdrucken und gestalten kann. Mit Veronika und Miriam habe ich das für Frankreich angefangen. Vorher haben wir aber auch noch das Bilderbuch This is Paris gelesen, was es auch auf Deutsch gibt. 


 Montessori cards/Montessorikarten

High Roads of Geography

This is Paris

In case you wondered what we did today:
Falls jemand wissen will, was wir heute gemacht haben: 

We went to early Mass, then Jonathan, Charlotte, and Miriam stayed for Adoration, while I took the two little ones to the library. The computer system was not working, so every book we wanted to check out had to be written down by hand, just like in the olden days. Afterwards we picked up the three bigger children and went to see a ceramic exhibition by Jason Green: interesting patterns and beautiful colors. Back home Jonathan worked on literature and logic, Miriam and Charlotte on science, history, and geography, I read a few books on Washington and a few about the Downy Woodpecker to Veronika and Flora. Tuesday is our "Work on your own morning", no main lessons, just some book work so I can get some grading done. In the afternoon, Jonathan and Charlotte had a musical rehearsal, Miriam ballet, Veronika and Flora dressed up as ballerinas, Jonathan and Charlotte came back to do their French lesson, then there was supper, Jonathan and Charlotte left for ballet, and Peter, Veronika, and Miriam for church to pray "The Stations of the Cross."  I read Good night, Little Hare to Flora and tucked her in.

Wir waren bei der Frühmesse, Jonathan, Charlotte und Miriam anschließend noch bei der eucharistischen Anbetung. Währenddessen war ich mit Veronika und Flora bei der Bücherei. Das Computersystem funktionierte nicht, und jedes Buch, das wir ausleihen wollten, mußte mit der Hand aufgeschrieben werden, ganz wie früher. Anschließend haben wir die großen Kinder wieder abgeholt und uns gemeinsam eine Keramikausstellung von Jason Green angeschaut. Er hat interessante Muster und schöne Farben für seine Projekte gewählt. Zu Hause hat Jonathan an Literatur und Logik gearbeitet, Charlotte und Miriam haben Naturwissenschaften, Geschichte und Erdkunde gemacht, und ich habe Veronika und Flora Bücher über George Washington und andere über den Dunenspecht vorgelesen. Dienstags ist immer unser "Arbeite selbständig Morgen", damit ich zum Korrigieren komme. Nachmittags hatten Jonathan und Charlotte Musicalprobe, Miriam Ballett und Veronika und Flora haben sich als Tänzerinnen verkleidet. Dann gab es Französisch für Jonathan und Charlotte. Nach dem Abendbrot ging es für Jonathan und Charlotte zum Ballett, Peter ist mit Miriam und Veronika zur Kreuzwegandacht gefahren, und ich habe Flora Kleiner Hase, schlafe gut vorgelesen, bevor ich sie ins Bett gebracht habe. 









I thought I would close with a first sign of spring: Snowdrops peeking through the snow! We were amazed, I talked to three ladies I know pretty well today and they all complained about the cold and grey and wintry days. I wish I could have shown them our snowdrops!

Ich schließe für heute mit einem Foto von den ersten Schneeglöckchenfotos. Ich habe heute mit drei Bekannten geredet, die alle über das graue, kalte, unfreundliche Winterwetter geschimpft haben. Schade, daß sie nicht diesen Frühlingsboten sehen konnten!






15 comments:

  1. Das sind wirklich sehr schöne Geografie-Materialien. Das Märchenbuch gefällt mir auch sehr, ich finde schöne Illustrationen sehr wichtig. Sandro klagt manchmal über die "hässlichen" Zeichnungen in einem der Lehrbücher für englische Grammatik, die wir benutzen.
    Das Schneeglöckchen-Bild ist wunderbar, zart und kraftvoll zugleich in seiner Aussage. Ich habe gestern die ersten Pulsatillas entdeckt und werde jetzt wohl ständig wieder Fotos davon zeigen (du weißt ja, dass ich diese Pflanze besonders mag). Hier wird es heute auch schneien, ganz wie die Wettervorhersage es brachte: rundherum kommen die Schneewolken von den Bergen immer näher ins Tal. So ist das eben im Frühling, ein ständiges Auf und Ab! :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Meine Kinder schimpfen auch über häßliche Bilder, besonders viele moderne Schulbücher haben häßliche Bilder, auf jeden Fall hier.

      Ich werde dieses Jahr Deine Pulsatillas pflanzen, muß wohl aber noch bis April oder sogar Mai warten, damit die Gefahr des Bodenfrostes vorbei ist. Hier hat es in Chicago und an der Ostküste auch wieder sehr viel Schnee gegeben. Irgendwie scheint der Winter diese Jahr mal wieder sehr lang zu sein. Ich freue mich schon auf Deine Pulsatilla Fotos. Mich haben die Schneeglöckchen ganz glücklich gemacht.

      Delete
    2. Ich bin ja neugierig, ob die Pulsatillas wachsen... :)

      Delete
    3. Ich auch! Ich hoffe, daß es hier für sie nicht zu kalt ist.

      Delete
  2. Wir haben vor ein paar Tagen unseren ersten eigenen Kinderweltatlas bekommen. Ich nehmen deinen Post als Anregung, das Thema bei uns ebenfalls auszuweiten.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Viel Vergnügen mit dem Atlas. Es gibt ja so viel auf der Welt zu entdecken!

      Delete
  3. Das sind schöne Geoaktivitäten! Und ein voller Tag. Hier hat es noch keine Schneeglöckchen, aber das Grün meines Knoblauches wächst auch.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke, C. Wirklich? Normalerweise kommen bei Euch die Blumen früher. Das wundert mich jetzt sehr. Sonst wächst hier aber absolut nichts, nur die Vögel tun so, als ob der Frühling schon ganz offensichtlich wäre.

      Delete
    2. Ja, wirklich :)
      Heute war es aber zum ersten Mal recht warm und sonnig. Die Sonne hatten wir schon sehr lange nicht mehr gesehen. Da denke ich werden die Blumen bald kommen.

      Delete
    3. Genau so ist es! Gestern warm. Heute Regen. Jetzt sind die Schneeglöckchen raus! Nun ist jedoch vorerst wieder Schnee gemeldet.

      Delete
    4. Blühen die Schneeglöckchen schon? Hier bisher noch nicht, und es soll nächste Woche auch wieder schneien. Ich möchte so gerne Sonne und Wärme!

      Delete
  4. Thanks for sharing all your recent work and accompanying links, I've enjoyed following the trails, even if we are still on a go slow in the learning zone.

    Benedict got sick over the weekend, and both him and i spent five hours in hospital in the early hours of tuesday morning! It has been a very exhausting past few weeks!

    San xx

    ReplyDelete
    Replies
    1. You are welcome, San!

      Poor San! I do hope that this was the last episode of illness in your house! You need spring sunshine and warmth! We don't have that either, but I'm sending you much love!

      Delete
  5. interesting exhibiit! i love the pic of the children there, and the pic of the snowdrops :)

    great geography books, eva! they really must enjoy putting together the smaller books.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thanks, Dorina! Veronika loves those little books. She is so excited about learning about new countries. It's a joy to behold.

      Delete

Welcome and leave a comment if you like. I look forward to reading your lines.

Willkommen auf meinem Blog. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.