Friday, February 10, 2012

Grammar/Grammatik

Teaching grammar in third grade is very basic and is easy to do when you start out with Adam naming the animals.  Dorothy Harrer has some wonderful ideas in her little booklet An English Manual.  Miriam still remembered the story from Genesis.  We first pretended that I was Adam and she was an animal that made a sound and came to me so I could name it.  We had quite an array of animals.  Even Flora joined in and came to me so I could name her.  Then we wrote down sentences about the animals and what sound they make, e.g. "The snake hisses."  That was followed by introducing picture words (adjectives) in general.  Some were about the animals, others about people.  I wrote down a list of sentences (nouns written in blue, verbs in red) and Miriam had to supply a suitable adjective written in green.

Grammatikunterricht in der dritten Klasse ist noch ziemlich einfach und man kann wunderbar mit der Geschichte von Adam anfangen, als er im Paradies den Tieren Namen gab.  Dorothy Harrer hat viele gute Ideen zu dieser Art von Grammatikunterricht.  Miriam konnte sich noch an die Geschichte erinnern.  Wir haben dann die Geschichte nachgespielt: Ich war Adam und Miriam kam immer als ein anderes Tier mit dem dazugehörigen Geräusch zu mir, so daß ich ihm einen Namen geben konnte.   Flora fand das ganz lustig und kam dann auch als Tier zu mir.  Wir haben anschließend Sätze wie "Die Schlange zischt" gebildet.   So hat man mit einem Schlag Namenwörter und Tuwörter geübt.  Später haben wir dann noch die Wiewörter eingeführt, indem wir diese Tiere und dann auch Menschen, etc. näher beschrieben haben.  Ich habe eine Liste mit Sätzen geschrieben, in welche Miriam dann mit der Farbe Grün passende Adjektive einfügen mußte.  Nomen schreiben wir blau und Verben rot.   


Sorry for the bad picture, but we were writing on newsprint.  Die Bildqualität ist leider nicht so gut, weil wir auf unbedrucktem Zeitungspapier geschrieben haben.  


We are also still working on writing down the story of Abraham and Isaac.  Today's passage for copywork was on the black board.  Wir schreiben auch immer noch die Geschichte von Abraham und Isaak auf.  Was Miriam heute ins Heft schreiben mußte, stand an der Tafel.  








In addition to copying the passage, Miriam is also working on a picture of Abraham standing in front of his tent and meeting the three angels.

Dazu malt Miriam noch ein Bild von Abraham, der vor seinem Zelt die drei Engel erwartet.  




Jonathan and I learned all about Harun al-Rashid and his court.  He is also copying a Gregorian chant in Latin into his main lesson book.  He is using a medieval script.

Jonathan hat mit mir heute alles über Harun al-Raschid und seinem Hof gelernt.  Er schreibt auch im Moment einen gregorianischen Gesang auf Latein in mittelalterlicher Schrift ab.  

Charlotte learned about different terms concerning circles today.  We also practiced drawing egg shapes and ovals.

Charlotte hat sich mit verschiedenen Fachbegriffen des Kreises beschäftigt.  Wir haben auch ovale und eierförmige Formen gezeichnet.  

I was awakened by Miriam's scream: "Julius vomited on Charlotte's bed!"  That was NOT a nice way to start our day.  I had to strip her bed, wash her sheets and down comforter and also clean the floor/carpet.

Ich wurde heute morgen von Miriams Schrei :"Julius hat auf Charlottes Bett gespuckt!" geweckt.  Das war KEIN schöner Tagesbeginn.  Ich mußte das Bett abziehen, die Bettwäsche und das Federbett waschen.  Dazu kam auch noch der Fuß- und Teppichboden.  

Later in the day I decided to try a new tea, called Chocolate Pu-erh.  Very interesting flavor.  I liked it!

Später habe ich einen neuen Tee ausprobiert, der Schokoladen Pu-Erh heißt.  Mir hat er geschmeckt.


At the dinner table (Jonathan and Charlotte were at ballet and my dh was still on campus), while I was waiting for Miriam and Veronika to finish eating, Flora decided to do my hair.  She tried to get it into a bun!  It sort of worked, she managed to get rid of all my curls, but it was very funny.  Miriam took pictures of us.

Beim Abendbrot (Jonathan und Charlotte waren beim Ballett und mein lieber Mann noch in seinem Büro auf dem Campus), als ich darauf wartete, daß Veronika und Miriam nun endlich fertig würden, hatte Flora die Idee, mir schicke Haare zu machen.  Sie wollte mir einen Ballettknoten machen.  Das war alles sehr lustig, es hat ein wenig geklappt, sie hat zumindest alle meine Locken glatt bekommen und Miriam hat uns dann fotografiert.  


 Yes, I know, my hair is getting grey, but I'll be 44 soon!
Ja, ich weiß, meine Haare werden immer grauer, aber ich werde auch schon bald 44!




I hope we'll be able to make some Valentine's cards with Miriam's friend tomorrow, who will come for a visit.  I'd better clean up before that!

Morgen bekommt Miriam Besuch und wir haben vor, zusammen Valentinskarten zu basteln.  Hoffentlich klappt das auch.  Aufräumen sollte ich auch noch vor dem Besuch!


13 comments:

  1. Wie hübsch Miriam das abgeschrieben hat!
    Wie nett Flora als Friseurin. :) Als ich eine Jugendliche war, haben die kleinen Nachbars-Zwillingsmädchen mich auch immer kämmen und "schön herrichten" wollen, und welch Hingabe!
    Indy macht auch manchmal Überraschungen wie Julius, aber zum Glück nicht auf dem Bett; trotzdem sind auf dem Holzboden im Wohnzimmer überall Flecken früherer Unglücke zu finden, wenn man genauer hinsieht. Wir sagen uns schon seit Jahren, dass wir den Boden endlich mal abschmirgeln müssten. Na ja ist ja auch toll, wenn man Pläne für die Zukunft hat...!
    Grammatik: ich kann mich noch gut an meine Schulzeit erinnern, unsere Verben waren auch rot und die Nomen blau! Ich mochte Grammatik eigentlich immer recht gern. Mit Sandro bin ich da wieder ins Schleudern gekommen, da wir anderen Dingen den Vorrang gegeben haben, ich muss unbedingt eine Art Stundenplan erarbeiten, damit ich diesen Bereich nicht vergesse.
    Schönes Wochenende!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ha, wieder ein Südtiroler Wort: Friseurin! Ich sage dazu "Friseuse". Ja, kleine Mädchen machen so etwas gerne. Wie lustig, daß Deine kleinen Nachbarinnen das auch gemacht haben.

      So ein Hund macht bestimmt größeren Dreck, nehme ich an. Das ist dann auch nicht so schön. Ja, so einen Boden abzuschmirgeln ist nicht ohne. Wir haben auch einen Holzfußboden unter unserem Teppichboden, ich würde ihn so gerne wieder herrichten, aber das ist teuer und kompliziert, weil es an einer Stelle auch noch ein wenig Asbestbelag gibt, der dann erst von einem Fachmann entfernt werden müßte.

      Ja, Grammatik ist schon wichtig. Mit Jonathan und Charlotte mache ich täglich je 10 bis 15 Minuten Grammatik. So kommt nicht alles auf einmal.

      Auch Euch ein schönes Wochenende!

      Delete
  2. Just love the pictures of you and Flora... Pip would do exactly the same, only my hair isn't long enough for a bun, she'd attempt a tuft in a top knot though!!

    I hid my grey hairs recently with a trip to the hairdressers... hmm, vain I know AND I straighten my hair as it is wild and woolly. Sadly I do not have your lovely curls just a lot of unruly waviness!!!

    Hugs to you San xx

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thank you, San! I guess all little girls love to do hair. I have decided to let my grey hair stay grey. I am getting older and that is just part of the process. Many American women dye their hair, in Germany it is not done so often. Miriam thinks my hair looks silver! I have had many different stages of curliness. As a little girl, my hair was more or less straight. When I turned 16, I got lots of curls. Since then I have gone through different phases of curls and waves. Right now I have fewer curls again. After each birth I lost a lot of my hair which always annoyed me, but it also grew again. Funny what hair can do, isn't it?

      Delete
    2. You are totally right re the ageing process and as always dear friend you give me much food for thought!

      Delete
  3. Mir gefällt das Foto von Dir und Flora sehr,sehr gut. Man sieht Dir Dein Alter aber nicht an und bei der Haarfarbe ist heute alles erlaubt, also auch langsam werdendes Naturgrau. Andere Frauen färben sich die Haaare in allen Regenbogenfarben.

    Ich habe als 5 oder 6 Jährige immer versucht, die Zöpfe von Gisela, ein Mädchen,welches bei uns in Bonn im Haus wohnte, zu flechten. Immer wieder habe ich sie überzeugt, dass ich nun endlich wisse, wie man einen Zopf flicht. Ich habe es natürlich nicht geschafft und Gisela lief dann immer mit offenen Haaren herum. Zöpfeflechten sieht leichter aus als es wirklich ist.

    Ihr alle habt mit viel Andacht auch Friseur gespielt. Erhard war immer das "Opfer". Ich bin eigentlich verschont geblieben oder kann mich nicht mehr daran erinnern.

    Liebe Grüße Mama

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke, liebe Mama. Papa hat ja auch schon so etwas ähnlichs gesagt. Wenn mehrer Leute das sagen, muß es ja stimmen! Hier in Amerika färben fast alle Frauen ihre Haare ab einem bestimmten Alter.

      Das mit Gisela hast Du mir noch nie erzählt! So erfahre ich sogar aus Deiner Jugend etwas Neues. Flora dreht auch immer die Haare und denkt, sie flicht mir einen Zopf, wenn man sie dreht. Dann ärgert sie sich immer, wenn er wieder aufgeht!

      Ja, ich erinnere mich noch an Isas Friseurspiele, aber an meine eigenen kann ich mich nicht mehr erinnern.

      Delete
  4. I've let my grey stay as well. I used to dye it with all natural henna powder direct from Yemen. As I've aged, I've noticed that the grey now matches my complexion better. My hair is curly like yours, and our hair styles are much the same too. I cut my own hair, not because of some personal philosophy, I'm just very careful with my money. I think I can get it the way I want by myself. Curly hair is very forgiving of unevenness.

    Some of the more "natural living" type Americans let the hair go grey. Some areas of the country are more earthy than others. Although I haven't been for years, I always imagine Maine and Vermont to be very earthy.

    ReplyDelete
  5. I have never dyed my hair, and I have never cut my own! That is amazing that you can do that. How do you do the back? We have a very cheap hairdresser in the next village, but in the cities nearby it would be more expensive. It's probably true about where you live and dyeing your hair. Here in this area it is not so common although among the college people (women) it is more common again. Your are probably right about Maine and Vermont. When traveling to the Midwest in the summer to see relatives, I always notice a difference also: women there wear more make-up and dye their hair more.

    ReplyDelete
  6. I began cutting my hair with a Flo-Be about 20 years ago. It's a contraption that you attach to your vacuum that cuts your hair. It works very well for short to medium length layered cuts. Then I decided to grow my hair longer and began cutting it free hand. The back is cut by making a part all the way down the back of your head, and then pulling each half forward to cut. If the hair is longer, a cut can be made across a pony tail, high on the top of the head. I learned hair cutting from books and the internet.

    ReplyDelete
    Replies
    1. I have a book on how to cut your child's hair. I tried it several times, but am not very good at it. I doubt I could do my own hair. I knew a Canadian lady who was able to do it also. I still think that's amazing.

      Delete

Welcome and leave a comment if you like. I look forward to reading your lines.

Willkommen auf meinem Blog. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.