Thursday, December 30, 2010

New Year's Eve Preparations/Neujahrsvorbereitungen

Today we've been thinking about what we would like to do for New Year's Eve.  We are going to do some "Lead Pouring" (Bleigießen), but instead of lead we'll use wax from melted old candles, some of them the old candle stumps from our Christmas tree.  This is a German tradition (you can read about it here and here).  We heat the wax in an old can, which we put into a pot with hot water on the stove.  It's fun to see what kind of shapes we pour.  We will also make some small marzipan pigs. In Germany, pigs are thought to bring good luck for the new year.  If there is enough time we would like to bake some horseshoes or fish, two more symbols for good luck in Germany.  I used to bake these fish at home as a child (German recipe is here).  You hide a coin inside one or each fish. 

A fun game to play is this: 

Throwing Shoes 

Sit with your back to an open door in your house.  Throw your shoe with your foot over your head backwards.  Examine the shoe: If the tip of your shoe points inside of the room where you are sitting, you will stay at home for the next year.  If the the tip of the shoes points out of your room, then you will go on a trip or move.  (Taken from Das große Jahresbuch für Kinder).

We normally don't stay up until midnight because nobody else around us does that (and my husband hates it!).  Before Jonathan was born we would stay up, open all the windows at midnight to let the old year out, and welcome the new year in. 

Another great tradition I know from Germany is to watch "Dinner for One."  We will watch it this year for the first time with the older children.  It just occurred to me that the European sense of humor is quite different from the American sense of humor (just ask my husband!), so I hope you'll see it as a learning experience.    


On New Year's Day we like to sing "Das alte ist vergangen".  We will also go to church to celebrate the Solemnity of Mary, Mother of God.      

Heute haben wir darüber nachgedacht, was wir Silvester machen wollen.  Die meisten Amerikaner feiern Silvester nicht besonders, in New York State ist Feuerwerk verboten, dazu gehören auch Wunderkerzen, oder nur mit spezieller Genehmigung erlaubt.  In unserer Gegend gehen alle Menschen ins Bett und wir auch.  Dennoch haben wir ein paar Bräuche, die man auch vor Mitternacht veranstalten kann.  Den Kindern gefällt das Bleigießen, welches wir aber mit Wachs machen.  Dazu schmelzen wir alte Wachsreste (gut geignet sind die Kerzenstümpfe vom Weihnachtsbaum) in einer alten Blechdose im Wasserbad auf dem Herd.  Anschließend gießen wir eßlöffelweise das heiße Wachs in eine Schüssel mit kaltem Wasser.  Die Formen, die dabei entstehen, kann man dann zu deuten suchen.  Wir wollen auch einige kleine Marzipanschweinchen machen.  Wenn genug Zeit bleibt, werde ich Glücksfische backen.  Ich habe diese Fische schon als Kind für die Familie für Neujahr gebacken.  Man kann in einem oder jedem Fisch eine Münze mitbacken.  Zu meiner Zeit war das noch ein Glückspfennig!  Den Teig kann man auch in andere glücksbringende Formen bringen, z. B. Hufeisen.  

Das große Jahresbuch für Kinder. Feste feiern und Bräuche neu entdecken.Ein lustiges Spiel zu Silvester ist das Schuhwerfen.  Mit dem Rücken zur geöffneten Zimmertür sitzen; dann den Schuh mit dem Fuß über den Kopf nach hinten schleudern.  Zeigt die Schuhspitze ins Zimmer, wird derjenige, dem der Schuh gehört, das kommende Jahr zu Hause verbringen.  Zeigt die Schuhspitze nach draußen, dann steht eine Reise oder gar ein Auszug bevor.  (aus: Das große Jahresbuch für Kinder).  

Vor Jonathans Geburt sind wir noch bis Mitternacht aufgeblieben, haben alle Fenster und Türen geöffnet und so das alte Jahr herausgelassen und das neue eingeladen.  Eine weitere Tradition aus Deutschland ist der Fernsehfilm "Dinner for One", den wir dieses Jahr zum ersten Mal den älteren Kindern zeigen wollen.  Auch wenn man nicht alles versteht, kann man über einiges lachen.  An Neujahr singen wir dann "Das alte ist vergangen" und essen (hoffentlich) unsere Fische.  Außerdem wollen wir in die Kirche, da es das Hochfest der Gottesmutter Maria ist.                


Blogger Templates

8 comments:

  1. Tolle Tipps Eva, danke!
    Ich wünsche euch einen schönen und guten Rutsch ins Neue Jahr, möge es euch mit vielen schönen und guten Tagen beschenken. Alles Liebe!

    ReplyDelete
  2. Liebe Eva,
    es ist wirklich lustig, daß unsere Familien nahezu die gleichen Silvester-Traditionen haben!
    Von Dinner for one bis zum Schuhewerfen ist ja alles dabei!
    Vielen Dank für deine Idee Bienenwachs statt Blei zu nehmen.
    Ich war nämlich gerade auf der Suche nach einer "grünen" Alternative und Bienenwachs haben wir jede Menge zuhause!
    Einen schönen Silvesterabend und alles Gute für das neue Jahr,
    Hanna

    ReplyDelete
  3. Thanks for sharing.

    Happy New Year to you all!

    ReplyDelete
  4. Danke, Eva, dass du so schön über eure Bräuche berichtest. Wir haben heute auch etwas über Sylvester und über die Bemühungen der Kirche, dieses ursprünglich heidnische Fest des Jahresüberganges zu christianisieren gelesen. Das mit dem Bleigiessen kennen wir hier auch, ist aber nicht sehr gebräuchlich. Mit dem Wachs finde ich es toll, da braucht man sich auch wegen dem giftigen Blei keine Sorgen zu machen. Den Fisch-Brauch gibt es hier nicht. Dafür Knaller, manchmal Feuerwerke. Schade dass sie bei euch verboten sind. Sind sie sogar am Nationalfeiertag verboten? Also auf die Knaller könnte ich sehr gut verzichten, aber Feuerwerke sind schon schön, besonders wenn man sie von weitem betrachten kann. Und hier läuten um Mitternacht die Glocken. Sonst ist es auch sehr ruhig, die die Feiern sind wohl alle weg.

    ReplyDelete
  5. Liebe Hanna, ja das ist wirklich ein Zufall, daß wir gleiche Sachen machen. Meine Kinder fanden das Schuhewerfen besonders lustig. Auch Euch ein gutes neues Jahr! Hat das Bienenwachsgießen geklappt?

    ReplyDelete
  6. Liebe Sybille, auch hier nochmal alles Gute für das Jahr 2011!

    ReplyDelete
  7. You are welcome, Marlis. Happy New Year to you also!

    ReplyDelete
  8. Hallo C.! Feuerwerk ist das ganze Jahr verboten, man kann sich aber eine Genehmigung einholen und so gibt es manchmal Feuerwerk hier am 4. Juli, jedoch nicht direkt in unserem Dorf.

    Jonathan hat gestern in seinem Heiligenbuch gelesen, in welchem er jeden Tag den Heiligen des Tages nachliest, und entdeckt, daß Silvester nach dem Papst Sylvester benannt worden ist. Er war ganz erstaunt!

    ReplyDelete

Welcome and leave a comment if you like. I look forward to reading your lines.

Willkommen auf meinem Blog. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.