Saturday, June 12, 2010

Ballet Rehearsal II/Ballettgeneralprobe II

Our daddy is back! He was gone for several days to attend a conference. It's so good to have him back.
Unser Papa ist wieder da! Er war mehrere Tage bei einer Fortbildung. Es ist so schön, daß er wieder hier ist.

Yesterday was the last rehearsal before the performance tonight. The children had to practice the curtain call and do one run-through of the progarm. Afterwards some groups practiced some more. I won't be able to take pictures tonight -- there will be a professional photographer making a video of the show. So here are some pictures of the rehearsal.

Gestern war die letzte Generalprobe vor der Aufführung heute abend. Die Kinder mußten das Verbeugen üben und einmal das ganze Programm. Anschließend gab es noch ein paar einzelne Proben. Heute abend werde ich keine Fotos machen dürfen, dafür gibt es einen professionellen Fotografen. Hier sind also die letzten Fotos von der Generalprobe.



Practicing the curtain call/Üben des Verbeugens


Practicing the curtain call/Üben des Verbeugens


Listening to instructions/Anweisungen der Lehrerin


Two sisters in ballet bun/Zwei Schwesten mit Ballettfrisur


Listening to the teacher/Ich höre der Lehrerin gut zu.


Bright stage lights/Helles Scheinwerferlicht


Miriam


Jonathan's and Charlotte's group/Jonathans und Charlottes Gruppe


video

This video was done with a digital camera and the quality is not perfect, but it gives an impression of some of Jonathan's and Charlotte's dancing. Dieses Video ist mit einer Digitalkamera aufgenommen worden und deshalb nicht perfekt, gibt aber einen Eindruck von Jonathans und Charlottes Tanz.
Free Signature Generator

12 comments:

  1. Wow, wie aufregend! Wir drücken euch fest die Daumen für eine erfolgreiche Aufführung! Wir (ich und die Jungs) haben uns gerade zweimal das Video angeguckt. Das sieht so leicht aus, dabei ist es wohl Schwerstarbeit! Alles Gute!!

    ReplyDelete
  2. Alles hat gut geklappt! Ballett sieht in der Tat sehr leicht aus, aber die Kinder sind immer ganz außer Atem, nachdem sie getanzt haben. Man braucht viel Ausdauer, aber auch Präzision. Ich habe nie Ballettstunden genommen und bin immer wieder beeindruckt, wieviel die Kinder schon gelernt haben.

    Ich drücke Euch die Daumen bei den letzten Prüfungsvorbereitungen. Ich kenne das nur zu gut, etwas zu tun, wozu man eigentlich gar keine Lust hat. Mein Vater sagte immer dazu: "Augen zu und durch". In diesem Sinne, "Alles Gute!"

    ReplyDelete
  3. Ich freue mich über den Tanzerfolg! Ich habe überhaupt keine Ahnung von Ballett und bewundere diese Leichtigkeit und Beweglichkeit sehr.
    Danke für die Prüfungswünsche!! Je näher der morgige Montag rückt, desto gelassener werde ich - zum Glück! (Vermutlich wenn man die Höchststufe der Aufgeregtheit erreicht hat, dann kann es nur mehr besser werden, hi-hi!). Die Prüfung beginnt zum Glück mit Deutsch, das geht bestimmt gut, dann ist es schon mal ein guter Einstieg.
    Meine Großmutter hatte auch einen netten Spruch: "Wenn du keine Lust zu etwas hast, dann sorge dafür, dass du sie bekommst!"
    also das Unangenehme mit etwas Angenehmen verbinden, ist zwar nicht immer leicht, aber wenn man es als Herausforderung nimmt...
    Wie auch immer, jeder Tag der Prüfung ist ein Schritt der Freiheit näher (im Sinne der Nach-der-Prüfung-Zeit), juchu!
    Wünsche euch eine schöne Woche!
    S.

    ReplyDelete
  4. Den Spruch Deiner Großmutter sollte man sich auch für "Durststrecken" merken.

    Bei Euch ist eigentlich schon Montag, während ich das hier schreibe. Wenn ich morgen früh aufwache, ist die Prüfung wahrscheinlich schon vorbei. So muß ich von einem guten Ausgang für Euch wohl träumen. Vielleicht hilft das besonders. Ich habe mich schon immer für Träume interessiert.

    Also noch mal, toi, toi, toi.

    ReplyDelete
  5. Habe soeben dein Posting über Ballett entdeckt. Wow, ich bin beeindruckt. Deine Kinder tanzen wirklich gut. Ich werde das Video bei Gelegenheit meinen Kindern zeigen.

    ReplyDelete
  6. Danke, CCETSI. Jonathan hat mit sechs Jahren eine Ballettaufführung gesehen und wollte unbedingt auch Ballett lernen. Charlotte hat mit 5 Jahren angefangen, Miriam mit 6 und Veronika dieses Jahr auch mit 5. Obwohl wir so ländlich wohnen und noch nicht mal ein Lebensmittelgeschäft haben, gibt es ein sehr gutes Ballettstudio! Sie üben das ganze Jahr und machen im Sommer eine große Aufführung. Nach der Aufführung fängt dann die Baseballsaison an, wo Jonathan dann Baseball spielt. Hier ist ein Eintrag davon.

    ReplyDelete
  7. Eva, danke für den Baseball-Link. Dieses Spiel hat mich als Kind immer fasziniert und ich habe jahrelang nach einer Mannschaft/Spiel-Lernmöglichkeit in unserer Gegend gesucht. Als Kind haben wir oft Brennball gespielt. Das ist ja auch so eine Art Baseball.
    Das ist toll dass deine Kinder schon so lange Ballett machen und dass ihr ein Ballettstudio habt.
    Lebensmittelgeschäft haben wir hier übrigens auch erst seit kurzem *grins*.
    E hat mich schon gebeten ihn und T mal beim Fahnenschwingen zu filmen und den Film dann reinzustellen. Mal gucken ob und wann das klappt.
    liebe Grüsse

    ReplyDelete
  8. Ach ja, Brennball. Ich bin mein Leben lang im Sport ziemlich schlecht gewesen. Um so erstaunter bin ich, was unsere Kinder alles so machen. Ich habe alle Ballspiele gehaßt, da ich immer Angst vor dem Ball hatte. Baseball ist auch immer noch ein Geheimnis für mich. Ich habe sogar ein Heftchen mit den Regeln, extra für Mütter von Kindern geschrieben, die Baseball spielen. Ich finde das Ganze aber zu kompliziert und habe einfach keine Lust dazu, mich näher damit zu befassen. Mein Mann ist ein echter Baseballfan. Auf dem Gebiet Sport liegen ganz bestimmt nicht meine Stärken, nur Schwimmen mag ich sehr gerne.

    Mein Mann hat schon vom Fahnenschwingen gehört. Ist das sehr verbreitet?

    ReplyDelete
  9. Ich war auch immer schlecht im Sport, nur Schwimmen nicht *grins*. Habe auch lange Aquafitness gemacht. Vor Bällen hatte ich auch lange Respekt, bis ich mit 19 herausfand, dass ich eine Brille benötige, ab da ging es dann etwas besser. Aber eigentlich entdecke ich die Freude am Sport erst so richtig jetzt mit den Kindern.
    Nein, Fahnenschwingen ist nicht so wahnsinnig verbreitet. Aber wir wohnen auch auch sehr ländlich und da gibt es in unserer Gegend eben so Sachen wie Fahnenschwingen, Schwingen, Hornussen.

    ReplyDelete
  10. Das ist ja lustig, daß Du auch gerne schwimmst; eine Brille habe ich auch, benutze sie aber nur zum Autofahren.

    Mein Mann kennt Hornussen von Jeremias Gotthelf, für den er sich sehr interessiert. Ich kannte es nicht! Gibt es einen Unterschied zwischen "Schwingen" und "Fahnenschwingen"?

    ReplyDelete
  11. Das ist ja lustig, dass dein Mann sich für Jeremias Gotthelf interessiert. Du hast mir ja schon mal gesagt, dass er Schweizerdeutsch lernt. Ist das für ihn ein persönliches Interesse? Oder Jobmässig bedingt? Also wenn er oder ihr Fragen habt, nur zu, wir sind da.
    Ja, Schwingen ist eine Variante des Ringens. Es wird im Sägemehl ausgeführt und die Schwinger tragen eine Art Kartoffelsackhosen und müssen sich mit bestimmten Griffen gegenseitig zu Boden bringen. Fahnenschwingen hingegen ist das Schwingen einer Fahne. Ein bestimmter Ablauf von verschiedenen Figuren werden dabei mit der Fahne durchgeführt. Das ist körperlicher als man es denkt, und meist sind die Kinder nach einigen Minuten intensivem Fahnenschwingen schon regelrecht ausser Atem.

    ReplyDelete
  12. Ich weiß gar nicht mehr, wie alles angefangen hat, aber er war vor einigen Jahren in der Schweiz und hat sich mit Gotthelfwissenschaftlern in Bern getroffen. Ihn interessieren vor allen Dingen die politischen Aspekte von Gotthelf, da er ja Poltikwissenschaftler und Professor ist.

    Danke für die Erklärungen über die schweizer Sportarten. Das müßte man sich wohl mal ansehen.

    ReplyDelete

Welcome and leave a comment if you like. I look forward to reading your lines.

Willkommen auf meinem Blog. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.